„Spiel diese funky Musik Weißer Junge“

Ausgelassene Trump-Party zu Silvester mit Musik-Star: Twitter-User entsetzt - jetzt drohen doch Konsequenzen

Trump hat seine Silvester-Party geschwänzt und ist nach Washington abgereist. Seine Gäste in Mar-a-Lago blieben enttäuscht zurück. Doch Donald Trump Jr., Rudy Giuliani und ein Musik-Star machen Stimmung.

  • Für Silvester ist Donald Trump überrascht nach Washington aufgebrochen und verpasste seine eigene Party in Mar-a-Lago.
  • Teilnehmende sind enttäuscht - und feiern trotzdem ausgelassen ohne Masken und Abstand.
  • Der Präsident hatte sich mit seiner Gattin auf sein Anwesen in Florida, Mar-a-Lago, zurückgezogen. Doch Renovierungen, die Melania veranlasst hat, gefallen Donald Trump überhaupt nicht.

Update vom 5. Januar, 14.05 Uhr: Die Silvester-Party in Mar-a-Lago könnte für Donald Trump noch ein bitteres Nachspiel haben. Wie die Washington Post am Dienstag berichtete, werden die ersten Stimmen laut, die die Schließung von Donald Trumps Privatklub forderten. Der Demokrat Omari Hardy aus Florida forderte, dass der Klub aufgrund der Missachtung der lokalen Corona-Maßnahmen geschlossen wird „Sie stellen ihren Wunsch, Spaß zu haben, über die Gesundheit unserer Anwohner“, erklärte der Abgeordnete der Washington Post mit Bezug auf die Bilder und Videos, die nach der Party auf Social Media kursierten. In Florida gilt die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske. Zudem ist die Größe von Veranstaltungen beschränkt.

Update vom 2. Januar, 9.30 Uhr: Mit der Abreise Donald Trumps blieb in Mar-a-Lago eine enttäuschte Menschenmenge zurück. Zahlreiche Besucher:innen seiner Silvester-Party waren bereits angereist. Doch Trost fanden sie bei Eric und Donald Trump Junior, seiner Freundin Kimberly Guilfoyle, Trump-Anwalt Rudy Giuliani. Und Vanilla Ice.

„Viele Gäste und Animateure waren enttäuscht, als sie am späten Mittwoch von CNN erfuhren, dass Trump Florida vorzeitig verlassen würde“, sagte ein Reporter des US-amerikanischen Fernsehsenders. Eine Steigerung fand die Enttäuschung in dem offenbar saftigen Preis für ein Silvester-Ticket. So berichteten interne Quellen mehrerer Medienplattformen zufolge, der Eintritt habe 1000 US-Dollar gekostet. Das hielt viele jedoch nicht davon ab, ausgelassen, ohne Abstand und maskenlos zur Musik des Rappers Vanilla Ice zu tanzen, wie Twitter-Videos des Events zeigen. Und Selfies mit Trump-Anwalt Rudy Giuliani zu machen.

Twitter-Nutzer:innen reagierten entsetzt auf die Bilder. „Während die USA die Zahl von 20 Millionen Corona-Infektionen überschreitet eine maskenlose Party?“, heißt ein Kommentar. Ein weiterer Nutzer ist entsetzt, dass dier Rapper Vanilla Ice bei dem MAGA-Event auftrat. „Ich bin so wütend, dass Vanilla Ice MAGA ist, dass ich 12 Stunden zum Haus meiner Eltern gefahren bin, um auf den Dachboden zu gehen und seine neueste Kassette zu zerschlagen“, kommentiert der Autor Tony Posnanski. „Ich habe gerade ein Video gesehen, in dem Kimberly Guilfoyle zu Vanilla Ice tanzte, als sie die Worte „Spiel diese funky Musik White Boy“ rief, und ich bin mir nicht sicher, ob ich mich vollständig erholen werde“, lautet ein weiterer Kommentar. Szene wie diese sorgen aktuell in Mar-a-Lago für Sorge. Nachbar:innen Donald Trumps befürchten, es könne eine MAGA-Zentrale entstehen.

Donald Trump reist vorzeitig aus Mar-a-Lago ab - Silvester in Washington mit Neujahrs-Rede

Update vom 31.12.2020, 11.47 Uhr: Das Weiße Haus verkündet: Die Trumps sollen am Donnerstagvormittag (Ortszeit) in Washington eintreffen. Das ist ungewöhnlich für noch amtierenden US-Präsidenten Donald Trump. Silvester verbrachte er sonst gerne im Ressort in Mar-a-Lago, auch 2020 waren Gäste der dortigen Party bisher davon ausgegangen, dass Trump anwesend sein würde. Nun will Trump jedoch offenbar Silvester in Washington verbringen - etwa alleine mit Ehefrau Melania?

Der US-Sender CNN berichtet nun, dass sich Trump in Washington möglicherweise auf den 6. Januar vorbereiten will. Dann muss der Kongress die Wahlergebnisse bestätigen - Trump sieht darin möglicherweise eine letzte Chance, seine Niederlage noch abzuwenden. Derweil meldete er sich von Washington aus mit seiner Neujahrs-Ansprache. Darin feierte er vor allem eines: sich selbst.

Heftiger Zoff mit Melania: Renovierung von Mar-a-Lago-Resort - Trump „gar nicht zufrieden“

Erstmeldung vom 30.12.2020, 10.13 Uhr: Palm Beach, Florida - Donald Trumps Stimmung war schon mal besser. Der scheidende US-Präsident hat sich auf sein herrschaftliches Florida-Anwesen Mar-a-Lago in Palm Beach zurückgezogen, doch die Kritik an Trumps Umgang mit der Pandemie reißt nicht ab und die Wahlniederlage schmerzt ihn noch immer.

Nun wirkt es so, als ließe er seinen Unmut an seiner Frau aus: Angeblich gibt es im Hause Trump Riesenzoff wegen Renovierungen im Golfressort Mar-a-Lago. Die Verantwortliche der Änderungen ist seine Frau: Melania Trump. Diese übersah das mehrere Wochen andauernde Projekt mit ihrem Innenarchitekten Tham Kannalikham. Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass die Ehefrau Donald Trumps nur noch einen Wunsch verspüre: Nach Hause zu gehen.

Das Golfressort Mar-a-Lago ist im Südwesten des US-Bundesstaates Florida gelegen. Donald Trump zieht sich dort gerne zurück. (Archivfoto)

Donald Trump: „Er war gar nicht zufrieden“ - Trump staucht Klub-Management zusammen

Laut Quellen von CNN gefallen dem Noch-Präsidenten die Änderungen, die seine Gattin dort vornehmen ließ, überhaupt nicht. Trump, der von diesen ohnehin als aktuell „moody“ (von Stimmungsschwankungen betroffen) und ungewöhnlich zurückgezogen bezeichnet wird, soll beispielsweise verlangt haben, dass Teile des Dekors aus weißem Marmor und dunklem Holz sofort entfernt werden sollen - was auch prompt geschah. Sie wurden abgerissen, was wiederum bei Melania vermutlich nicht gut ankam.

Das neue Quartier soll viel kleiner sein als die obersten drei Stockwerke des Trump-Towers in Manhattan, wo die Familie vor dem Umzug ins Weiße Haus lebte.

„Er war gar nicht zufrieden“, wird eine Quelle zitiert, mehrere laute, einseitige Konversationen mit dem Clubmanagement hallten demnach durch das opulente Anwesen.

Zoff im Hause Trump? Nicht das erste Mal, dass Donald Trump Melanias Renovierungen nicht gefallen

Es herrscht also dicke Luft im Hause Trump, der sich in Florida in einer Art selbst gewähltem Exil befindet. Dabei ist es nicht das erste Mal, dass dem Präsidenten eine Umdekoration seiner Frau missfällt: Im präsidialen Rückzugsort Camp David in Maryland sah er Melanias Änderungen an Thanksgiving und wirkte demnach ebenfalls unzufrieden.

Obwohl in diesem Jahr viel weniger von Trumps Freunden und Parteigenossen zu ihm nach Mar-a-Lago kommen, wo er traditionell den Jahreswechsel verbringt, soll die Corona-Lage dort kaum zu überblicken sein. Über zehn Prozent der Corona-Tests sollen positiv sein, die Menschen nutzen die gastronomischen Angebote, es gibt überfüllte Pools und die Menschen „kämpfen um Stühle, so viel ist los“. Die Quelle erklärt: „Um die Pandemie schert sich hier niemand.“

Donald Trump will nach seiner Zeit im Weißen Haus in seine Residenz Mar-a-Lago ziehen. Seine dortigen Nachbarn schalteten daraufhin erstmal einen Anwalt ein.

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare