Ivanka Trump und ihr Ehemann Jared Kushner stehen auf dem Militärflughafen Andres im Bundestaat Maryland.
+
Ivanka Trump und ihr Ehemann Jared Kushner ziehen nach Florida. Plant die Tochter von Donald Trump dort ihre politische Karriere?

Zukunft von Ivanka Trump offen

Trump-Tochter Ivanka bezieht Luxus-Apartment in Miami - Bei Donalds Abschied kämpft sie mit den Tränen

  • Anna-Katharina Ahnefeld
    vonAnna-Katharina Ahnefeld
    schließen

Ivanka Trump kehrt Washington D.C. den Rücken und bezieht mit Ehemann Jared Kushner ein Luxus-Apartment in Miami. Ihre politische Zukunft bleibt weiter ungewiss.

  • Seit dem 20. Januar, 12 Uhr Ortszeit (18 Uhr MEZ), ist Joe Biden offiziell der 46. US-Präsident.
  • Die 39-Jährige zieht es zunächst nach Florida, wo sie gemeinsam mit Ehemann Jared Kushner ihre politische Karriere neu aufbauen könnte. (Update vom 22. Januar, 11.00 Uhr)
  • Seine Handlungen als Präsident könnten die Karriere seiner Tochter Ivanka ruiniert haben (siehe Erstmeldung). Bei seinem Abschied kämpfte sie mit den Tränen (siehe Update vom 22. Januar, 13 Uhr).

Update vom 22. Januar, 13 Uhr: Sichtlich mit den Tränen kämpfte Trump-Tochter Ivanka bei der Abschiedszeremonie ihres Vaters. Als sich die Trump-Familie am Mittwochabend auf der Andrews Air Force Base versammelte, von der aus Donald Trump nach Florida abreiste, waren seine Kinder sichtlich ergriffen. Nur eine war offenbar in guter Stimmung: Melania Trump sah man bislang selten so gelöst. Im Kontrast dazu: Ivanka Trump. Doch ihr Tränen-Auftritt sorgte in den sozialen Netzwerken für Spott. Vermutungen wurden angestellt, dass Ivanka vor allem um eines trauert: Ihre eigene politische Zukunft. Doch auch ihre Brüder Donald Trump Junior und Eric Trump wirkten ergriffen.

„Ivanka Trump erkennt, dass sie niemals eine politische Karriere haben wird, geschweige denn Präsidentin“, kommentiert dazu eine Twitter-Nutzerin.

Ivanka Trump und Jared Kushner verlassen Washington: Familie zieht wie Donald Trump nach Florida

Update vom 22. Januar, 11.00 Uhr: Nach dem abgewählten US-Präsidenten Donald Trump kehren auch dessen Kinder der US-amerikanischen Hauptstadt Washington D.C. den Rücken. Die ehemals mächtigste Familie der Welt verschlägt es dabei nach Süden in den Bundesstaat Florida. Dort haben Ivanka Trump und ihr Ehemann Jared Kushner, die beide im engsten Beraterstab von Donald Trump waren, sich nun eine Luxus-Wohnung in der Metropole Miami angemietet.

Wie CNN berichtet hat sich das Ehepaar mit ihren Kindern für eine Wohnung im „The Arte“ entschieden, einem Designer-Gebäude direkt an der Wasserfront, das mehrere Luxusapartments enthält. Der Kaufpreis der einzelnen Wohnungen beträgt dabei zwischen sieben und 15 Millionen US-Dollar. Die monatlichen Mieten sollen im Bereich von 40.000 US-Dollar liegen.

Ivanka Trump kauft Grundstück in Florida für 32 Millionen Dollar - plant sie eine politische Karriere?

Für Ivanka Trump und Jared Kushner stellt das Luxusapartment aber nur eine provisorische Lösung dar, denn das Ehepaar hatte erst im vergangenen Monat ein Stück Land auf der Insel Indian Creek in der Nähe von Miami erworben. Indian Creek gilt nicht zuletzt wegen extremen Sicherheitsmaßnahmen als exklusiver Wohnort für Superreiche, die Privatsphäre suchen. Dort plant die Familie Trump-Kushner zu Bauen und sich niederzulassen. Der stolze Preis für das Grundstück: 32 Millonen US-Dollar.

In der Vergangenheit wurde öfter darüber spekuliert, ob Ivanka Trump nach der Präsidentschaft ihres Vaters eine eigene politische Karriere anstreben würde. Doch die Ereignisse rund um die Stürmung des Kapitols haben ihrer politischen Zukunft einen starken Dämpfer verpasst (siehe Erstmeldung).

Trump-Tochter Ivanka geriet kurz vor seinem Amtsende offenbar in Panik - „Das hat alles in Frage gestellt“

Erstmeldung vom 21. Januar 2020: Washington - Ex-Präsident Donald Trump hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, das er eines seiner Kinder bevorzugt: Seine Tochter Ivanka Trump. Trotz fehlender politischer Erfahrung machte er sie und ihren Ehemann Jared Kushner 2017 zu seinen politischen Berater:innen. Daraus entstand unter anderem der Begriff First Daughter - schließlich hatte Ivanka stets großen Einfluss auf ihren Vater.

Ivanka Trump ist durchaus ehrgeizig. So plante die Trump-Tochter offenbar nach dem Auszug ihres Vaters aus dem Weißen Haus eine politische Karriere. Auch wenn bislang nicht klar war, für welche Position sie sich bewerben wollte. Eventuell Senatorin des Bundesstaates Florida. Vor der US-Wahl 2020 kursierten gar Gerüchte, dass der ehemalige Präsident seine Tochter zur Präsidentin machen wollte. Ivanka. Seine Erbin.

Ivanka Trump: Donald Trump hat politische Karriere seiner Lieblingstochter vermutlich ruiniert

Seine Erbin, das war zumindest der Plan. Bis zur Stürmung des US-Kapitols. Bis Ivanka Trump den rechten Mob als „amerikanische Patrioten“ bezeichnete - ein Tweet, den sie zwar kurz darauf wieder löschte, für den sie jedoch selbst aus ihrem engsten Umfeld attackiert wurde. „Die eine gute Sache, die die MAGA Mobs zerschlagen haben? Die Zukunft der Trump Kids“, schrieb dazu zuletzt die Daily-Beast-Journalistin Molly Jong-Fast.

New York City will das Ehepaar Trump-Kushner jedenfalls nicht zurück haben. Nach einer vierjährigen Präsidentschaft, die sich vor allem in zwei Zahlen ausdrückt - 400.000 Corona-Tote und zwei Impeachment-Verfahren - ist der Name Trump vergiftet. Einer Gallup-Umfrage zufolge, verlässt Donald Trump das höchste Amt der Vereinigten Staaten mit dem niedrigen Beliebtheitswert, den das Analyse-Unternehmen je erhoben hat. Was einst Tochter Ivanka jede Tür öffnete - die Marke Trump - , dürfte eben jene nun knallend zuschlagen lassen. Mary Trump, die Nichte Donald Trumps und große Kritikerin ihres Onkels, sagte kürzlich im Podcast The Meidas Touch, alle erwachsenen Trump Kinder müssten aus der Politik ausgeschlossen werden, sobald sie das Weiße Haus verlassen.

Doch Trump-Tochter Ivanka gab sich am Mittwoch nach dem Ausscheiden ihres Vaters aus seinem Amt nochmal selbstbewusst. Und lobte sich in einem Post in ihrem Instagram-Account selbst. „Ich kam nach Washington, um für die Familien Amerikas zu kämpfen und ich gehe mit dem Gefühl, das getan zu haben“

Trump-Kinder waren einst Hoffnung der Republikanischen Partei - Die Stürmung des Kapitols setzte dem ein Ende

Einst wurden die Trump-Kinder von einigen als mögliche Zukunft der sogenannten Grand Old Party betrachtet. Doch spätestens seit dem 6. Januar und der Erstürmung der US-Kapitols wendeten sich auch treueste Trump-Anhänger von ihrem Chef ab. Selbst der mächtige Republikaner Mitch McConnell fand am Mittwoch im Senat nur vernichtende Worte für Trump. Der scheidende US-Präsident habe „den Mob mit Lügen gefüttert“ und sei daher für die Ausschreitungen im Herzen der US-amerikanischen Demokratie verantwortlich.

„Es ist jetzt eine große Herausforderung, das Weiße Haus zu verlassen und sich auf diese Marke zu verlassen, wenn das Letzte, was wir von dieser Regierung gesehen haben, natürlich diese schrecklichen Bilder des Aufstands sind“, sagte CNN-Journalistin Kate Benett. Die Ereignisse hätten bei Ivanka Trump und Jared Kushner Panik ausgelöst, will die Moderatorin aus internen Quellen des Weißen Hauses erfahren haben. „Ich habe heute mit vielen Quellen gesprochen, die sagen, dass sie jetzt alles in Frage stellen, von ihrem Wohnort nach dem Weißen Haus bis zu ihrer Karriere.“

Von Donald Trumps Gefolgschaft in politischen und gesellschaftlichen Kreisen ist wenig übriggeblieben. „Die Ratten verlassen das sinkende Schiff“, schrieben zahlreiche US-Medien. Nur, dass Ivanka Trump und ihre Geschwister dieses nicht einfach verlassen können. Oder, um es mit den Worten der einstigen Vertrauten Melania Trumps, Stephanie Winston Wolkoff zu sagen: „Ein Trump bleibt ein Trump bleibt ein Trump“. Für die politische Zukunft der Trump-Tochter könnte dies nichts Gutes heißen.(aka)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare