Donald Trump, Präsident der USA, spricht im Weißen Haus zu Medienvertretern.
+
Donald Trump, Präsident der USA, spricht im Weißen Haus zu Medienvertretern.

Nach Interview des US-Präsidenten

Fox-News-Moderatorin hat Mitleid mit Donald Trump: „Du tust alles, was du tun sollst“

  • Fabian Müller
    vonFabian Müller
    schließen

Nach einem Interview Donald Trumps mit dem TV-Sender Fox News verteidigte ihn eine Moderatorin vehement. Bei der Präsidenten-Wahl sei betrogen worden. 

  • Donald Trump hat den TV-Sender Fox News ein Interview gegeben.
  • Im Anschluss daran verteidigte ihn Moderatorin Rachel Campos-Duffy vehement gegen Kritik.
  • Bei der US-Wahl sei massiv betrogen worden, so die Moderatorin.

Washington - Donald Trump hat auch sechs Wochen nach der US-Wahl den Wahlsieg seines Kontrahenten Joe Biden noch nicht akzeptiert. Während zunehmend bedeutende Politiker der republikanischen Partei den Ausgang der Wahl anerkennen, verbreitet Trumps Lieblingssender Fox News weiter seine kruden Thesen. Moderatorin Rachel Campos-Duffy zum Beispiel kommentierte nach einem Interview Trumps mit dem Sender, die Wahl sei „manipuliert“ gewesen, das Ergebnis sei so nicht rechtmäßig.

Nachdem eine weitere Klage Trumps durch den Supreme Court abgelehnt wurde, gab der amtierende US-Präsident dem Sender ein Interview. Darin weigerte er sich erneut, die Niederlage zu akzeptieren und beschwerte sich über die mutlosen Gerichte, die das Wahlergebnis nicht in seine Richtung drehen würden. Er mache sich Sorgen über den Tag der Amtseinführung Bidens, da dieser nicht als sein legitimer Nachfolger angesehen werde, so Trump.

Trump schimpft bei Fox News: „Wir haben alle diese Staaten gewonnen“

Biden sei ein Präsident, der „verloren hat, sogar deutlich“, schimpfte Trump: „Es war keine knappe Wahl. Schauen Sie sich Georgia an. Wir haben in Georgia klar gewonnen, wir haben Pennsylvania klar gewonnen, auch in Wisconsin. Wir haben alle diese Staaten gewonnen.“ Das offizielle Ergebnis der Wahlbehörden spricht jedoch eine andere Sprache.

Als Reaktion auf das Interview wurde Moderatorin Campos-Duffy eingeblendet, die gut eine Minute Trump und dessen Leistungen für die USA pries. „Ich fühle mit dem Präsidenten“, sagte Campos-Duffy, ein ehemaliger Reality-TV-Star. „Ich sehe den Schmerz und die Frustration. Du tust alles, was du tun sollst: Du führst das Land gut, du machst Wahlkampf, während der andere in einem Keller sitzt.“ Am Ende werde er betrogen. „Wir sind alle beraubt worden“, sagte Campos-Duffy aufgebracht. „Wenn Wahlen nicht gut laufen, wenn es Betrug gibt, dann verlieren wir alle.“

Video: Tausende Trump-Anhänger protestieren gegen Wahlergebnis

Die Ausstrahlung des Interviews und der Reaktionen darauf lief wenige Stunden nach Pro-Trump-Demonstrationen in Washington und anderen Städten in den USA im Fernsehen. Während der Proteste kam es zu Chaos und Gewalt auf den Straßen.

Auch interessant

Kommentare