Lara Trump und Ex-Präsident Donald Trump am 2. September 2020 bei Donald Trumps Ankunft auf dem Flughafen Wilmington im US-Bundesstaat North Carolina. Sie trägt ein weißes Kleid und eine Sonnenbrille, er einen Anzug.
+
Steht ihrem Schwiegervater Donald Trump finanziell bei: Lara Trump

US-Medien berichten

Schmutziger Deal in Mar-a-Lago? Skandal um Trump-Schwiegertochter und Tierschutzorganisation droht

  • Josef Forster
    vonJosef Forster
    schließen

Donald Trump zog sich nach seiner Wahlniederlage nach Mar-a-Lago zurück. Schwiegertochter Lara vermittelt den exklusiven Club und schleust so wohl Geld in Trumps Taschen.

Palm Beach - Der exklusive Golfclub Mar-a-Lago dient Ex-Präsident Donald Trump wohl nicht nur als neuer Hauptwohnsitz nach der verlorenen Präsidentschaftswahl. Wie die Huffington Post berichtet, verdient Trump mit der Vermietung des Resorts an eine Tierschutzorganisation Millionenbeträge. Entscheidende Vermittlerin ist dabei die Schwiegertochter des Ex-Präsidenten: Lara Trump. Die 38-jährige Ehefrau von Eric Trump besitzt enge Verbindungen zur Tierschutzorganisation „Big Dog Ranch Rescue“, die in den vergangenen sieben Jahren ein häufiger Gast in Trumps Anwesen war.

Donald Trump: Tierschutzorganisation seiner Schwiegertochter überweist wohl Millionenbeträge an Ex-Präsidenten

Wie die Huffington Post schreibt, engagiert sich Lara Trump seit 2018 in der Tierschutzorganisation. Für ihre Veranstaltungen wählt die „Big Dog Ranch Rescue“ gerne Trumps exklusiven Golfclub Mar-a-Lago. Donald Trump erstand den historischen Gebäudekomplex im Jahr 1985 und wandelte ihn in einen Privatclub um. Während seiner Präsidentschaft verbrachte er so viel Zeit in dem Luxus-Komplex, dass Beobachter:innen Mar-a-Lago als „Winter White House“ bezeichneten.

Mar-a-Lago dient Donald Trump als Hauptwohnsitz

Noch bevor Donald Trump ins Weiße Haus einzog, war „Big Dog Ranch Rescue“ ein gern gesehener Gast in Trumps extravagantem Rückzugsort. Die Huffington Post schreibt, dass die Tierschutzorganisation in den vergangenen sieben Jahren über 1,8 Millionen Dollar für Benefizveranstaltungen in Mar-a-Lago aufgewendet habe. Geld, das in die Taschen Trumps fließt. Alleine an diesem Wochenende sollen dem Bericht zufolge weitere 225.000 Dollar folgen.

Pikanter Trump-Deal um Mar-a-Lago? Tierschutzorganisation hegt enge Kontakte zur Familie

Obwohl viele Unternehmen ihre Verbindungen zur Trump-Familie nach dem Sturm auf das Kapitol am 6. Januar kappten, ist die „Big Dog Ranch Rescue“-Tierschutzorganisation weiter eng mit der Familie des Ex-Präsidenten verbandelt. Die Präsidentin Lauren Simmons besuchte das Weiße Haus im Jahr 2019, Lara Trump sitzt seit 2018 im Vorstand. Nach der verlorenen Präsidentschaftswahl teilte Simmons Trumps unbegründete Wahlbetrugsvorwürfe auf den Sozialen Medien. Drei Tage bevor ein gewalttätiger Mob aus Trump-Anhänger:innen das Kapitol stürmte teilte Simmons noch den Post: „Entweder holen wir uns die Macht zurück oder wir werden nie wieder frei sein. Schluss mit nett fragen.“

Im Video: Melania Trump mit Büro in Mar-a-Lago

Trotz der offensichtlichen Nähe zum Ex-Präsidenten gibt sich die Tierschutzorganisation unpolitisch. Sie miete das Trump-Anwesen aufgrund der „Servicequalität, der Schönheit der Anlage und dem hervorragenden Preis [..]“, zitiert die Huffington Post Lauren Simmons, die Präsidentin der Organisation. Für ihre Wohltätigkeitsevents in Mar-a-Lago hat sie in Lara Trump eine starke Verbündete gefunden. Sehr zum Wohlgefallen ihres Schwiegervaters, dem die Tierschutzorganisation offenbar Millionen in die Kasse spült. (jjf)

Auch interessant

Kommentare