+
US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump

Bei Wahlsieg

Trump: Waterboarding im Kampf gegen Terror wieder zulassen

Washington - Brutale Verhörmethoden hat Barack Obama verboten. Sollte dem Republikaner Donald Trump der Wahlsieg gelingen, würde dieser unter anderem Waterboarding wieder zulassen.

Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump ist für die Wiedereinführung „harscher“ Verhörmethoden im Kampf gegen Terrorismus - und würde im Fall eines Wahlsieges auch das Waterboarding zulassen. „Waterboarding ist peanuts verglichen mit dem, was sie mit uns machen“, sagte der Immobilienmogul am Sonntag in einem Interview des Senders ABC.

Die Methode, bei der Ertränken simuliert wird, war nach den Anschlägen vom 11. September 2001 bei Verhören Terrorverdächtiger in geheimen CIA-Gefängnissen angewendet worden. US-Präsident Barack Obama hatte das Waterboarding und andere Folterpraktiken verboten.

Trump sprach sich in dem Interview auch für Datenbanken über syrische Flüchtlinge aus, die in die USA einreisen, und für die Überwachung „bestimmter“ Moscheen. „Wenn ich mir diese Migration anschaue und diese Menschenschlangen, dann sehe ich all diese sehr stark aussehenden Männer ... und ich sehr wenige Frauen, ich sehe wenige Kinder“, sagte der Republikaner, der im Rennen um die republikanische Präsidentschaftskandidatur laut den meisten Umfragen vorne liegt.

„Da geht etwas Merkwürdiges vor sich. Und wenn man sieht, was in Europa passiert ist, eine Menge schlechter Dinge passieren in Europa. ... Frag einfach die Leute, die in Deutschland leben“, sagte Trump an den Talkshow-Gastgeber George Stephanopoulos gerichtet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien
Der neue Regierungschef von Äthiopien hat das bislang mit harter Hand regierte Land in nur wenigen Monaten aufgerüttelt. Seine Reformen finden viel Zuspruch. Doch bei …
Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Ein junger Geflüchteter aus Eritrea griff vier Menschen in Ottobrunn an. Einer Notärztin wurden mehrere Zähne ausgeschlagen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann …
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Angela Merkel streckt die Zunge raus - das steckt dahinter
Angela Merkel streckt die Zunge raus. Verliert die Kanzlerin in Anbetracht der vielen Querelen allmählich etwa doch die Contenance? Oder wie ist diese Geste zu deuten? 
Angela Merkel streckt die Zunge raus - das steckt dahinter
Baukindergeld wird bei Quadratmetern gedeckelt
Es ist ein CSU-Lieblingsprojekt und wird nun deutlich gestutzt. Weil das Baukindergeld von weitaus mehr Familien als erwartet beantragt werden könnte, verschärft …
Baukindergeld wird bei Quadratmetern gedeckelt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.