„Plaza Hotel“ in New York

So hat Trump beinahe einen beliebten Weihnachts-Klassiker verhindert - und es dennoch in den Film geschafft

  • Anna-Katharina Ahnefeld
    vonAnna-Katharina Ahnefeld
    schließen

Der Film zählt zu den beliebtesten Klassikern zu Weihnachten. Doch etwas ging beinahe schief, verrät nun der Regisseur Chris Columbus. Verantwortlich dafür: Donald Trump.

  • 1992 hatte Donald Trump in dem Weihnachtsfilm-Klassiker „Kevin allein in New York“ einen Gastauftritt.
  • Das Hotel, in dem der Film gedreht wurde, gehörte damals dem scheidenden US-Präsidenten.
  • In einem Interview hat der Regisseur nun verraten, wie es dazu kam.

New York - Donald Trump, der Geschäftsmann. Donald Trump, der durch die Reality-Show „The Apprentice“ berühmt wurde. Und Donald Trump, der 45. US-Präsident. Die Evolution Trumps könnte man in diesem Drei-Satz grob zusammenfassen.

In welche Phase der scheidende US-Präsident nach der Macht-Übergabe an Joe Biden übergeht, ist noch offen. Seine Amtszeit neigt sich chaotisch dem Ende zu. Angesichts Verschwörungsmythen bezüglich der US-Wahl 2020, der in den USA wütenden Corona-Pandemie und seines immer offener zu Tage tretenden Streits mit führenden Republikanern, ging dabei eine Meldung fast unter. Dass Donald Trump beinahe einen der beliebtesten Weihnachtsklassiker verhinderte.

Donald Trump in beliebten Weihnachtsfilm-Klassiker - „Kevin allein in New York“

In der Lobby seines damaligen „Plaza Hotel“ hatte Trump 1992 in dem Film „Kevin allein in New York einen Gastauftritt. In einem Interview mit Business Insider hat nun der Regisseur Chris Columbus verraten, wie es dazu gekommen ist. Und zwar aufgrund massiven Drucks seitens Donald Trumps.

„Wir wollten in der Lobby drehen“, so Columbus. Alle seien davon ausgegangen, dass es ausreiche, Trump eine Miet-Gebühr für die Dauer des Drehs zu überweisen. Doch Donald Trump habe das anders gesehen. „Wir haben die Gebühr bezahlt, aber er sagte auch: ‘‘Die Plaza kann man nur nutzen, wenn ich im Film bin‘“, berichtet Columbus. „Also haben wir uns darauf geeinigt, ihn in den Film aufzunehmen.“

FilmKevin allein in New York
Erscheinungsdatum in Deutschland 10. Dezember 1992
Regisseur Chris Columbus
Rolle Kevin McCallisterMacaulay Culkin

„Kevin allein in New York“: Besitzer des Hotels damals Donald Trump - Gastauftritt in Klassiker

„Er hat sich seinen Weg in den Film gemobbt“, meint Chris Columbus in dem Interview. Ansonsten hätte sich das Team nach einem neuen Drehort umsehen müssen. In der berühmten Szene läuft Kevin, gespielt von dem damals 12-jährigen Macaulay Culkin, durch das Hotel und fragt einen vorbei gehenden Mann nach der Lobby. Es ist Donald Trump. (aka)

Bereits vergangenes Jahr gab es einen Skandal um Donald Trumps Auftritt in „Kevin allein in New York“. Ein kanadischer Sender hat die Szene mit US-Präsident Donald Trump in dem Weihnachtsfilm gestrichen. Der Sender begründete seine Entscheidung nun.

Rubriklistenbild: © Manuel Balce Ceneta/dpa

Auch interessant

Kommentare