+
Donald Trump (r.) und Wladimir Putin.

Künftig unkontrolliert viele Atomwaffen?

Putin droht: Russland zu Nichtverlängerung von Abrüstungsvertrag New START bereit

Die USA und Russland könnten künftig keinen Waffenkontrollvertrag mehr haben. Präsident Putin drohte damit, New START nicht zu verlängern.

St. Petersburg - Russlands Präsident Wladimir Putin hat damit gedroht, den Waffenkontrollvertrag New START auslaufen zu lassen. "Wenn niemandem danach ist, das Abkommen zu verlängern - New START - nun, dann werden wir es nicht tun", sagte Putin am Donnerstag am Rande des Wirtschaftsforums in St. Petersburg.

Der New-START-Vertrag zwischen den USA und Russland läuft im Jahr 2021 aus, er befasst sich mit der Reduktion der strategischen Atomwaffen.

afp

Die USA liegen mit mehreren Nationen im Streit. Auch der Handelsstreit mit dem Iran droht täglich zu eskalieren. Der deutsche Außenminister Heiko Maas reist trotzdem in den Nahen Osten. Und nun haben Russland und die USA endgültig den INF-Vertrag auslaufen lassen, der als wesentlicher Stabilisator des weltweiten atomaren Friedens nach dem Kalten Krieg galt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was Schweden mit Thüringen verbindet
Einen politischen Sturm, wie ihn Thüringen gerade erlebt, sehen die Schweden schon seit Jahren aufziehen. Dort sind die Rechtspopulisten seit langem eine feste …
Was Schweden mit Thüringen verbindet
ARD-Chef hofft trotz Krise in Thüringen auf Einigung bei Rundfunkbeitrag
Thüringen steckt in einer schweren Regierungskrise und ist aktuell nicht handlungsfähig. Das könnte sich auch auf die Rundfunkbeiträge auswirken. 
ARD-Chef hofft trotz Krise in Thüringen auf Einigung bei Rundfunkbeitrag
Mit nur einer Krankenversicherung könnten Beiträge sinken
Wären alle Bürger gesetzlich versichert, könnten die Beiträge laut einer Studie sinken. In Europa leiste sich nur Deutschland ein duales System auch mit privater …
Mit nur einer Krankenversicherung könnten Beiträge sinken
„heute journal“-Leiter attackiert Merkel im TV - „schweren Schaden angerichtet“
Nach dem Rücktritt von AKK kommentiert heute-journal-Leiter Schmiese im ZDF die Lage in der CDU. Kanzlerin Angela Merkel attackiert er scharf.
„heute journal“-Leiter attackiert Merkel im TV - „schweren Schaden angerichtet“

Kommentare