+
Bundespolizeiinspektion

Mann habe Tat genau geplant

Doppelmord in Österreich aus politischem Motiv - Tunesier verdächtigt

Nach der Tötung eines Ehepaars im österreichischen Linz steht ein Tunesier im Verdacht, die Tat aus politischen Gründen begangen zu haben.

Linz - Er habe den Opfern im Alter von 87 und 85 Jahren eine Nähe zur ausländerkritischen FPÖ unterstellt und an ihnen ein Exempel statuieren wollen, teilte die Polizei am Samstag mit. Der Mann lebe seit 1989 in Österreich und sei 2012 nach einer Anzeige eines lokalen FPÖ-Politikers wegen Tierquälerei verurteilt worden; seitdem mache er die FPÖ für alle negativen persönlichen Erfahrungen verantwortlich. 

Der 54-Jährige habe die Tat genau geplant, hieß es weiter. Als Lebensmittelzusteller hatte er Zutritt zur Wohnung des Paares gehabt, dem er fälschlich eine Nähe zu den Rechtspopulisten unterstellt habe. Den vorläufigen Ermittlungsergebnissen zufolge erdrosselte er laut Polizei zunächst die Frau und stach und schlug dann den Mann zu Tode. Nach der Tat wurde ein Feuer gelegt, um die Spuren zu verwischen. Der Verdächtige stellte sich wenige Stunden später.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Marburger Bund: Datenschutz bei elektronischer Patientenakte
Daten über die eigenen Blutwerte, Krankheiten und Medikamente auf Handy oder Tablet? Darauf können sich Deutschlands Patienten bereits heute einstellen. Ärzte sind ein …
Marburger Bund: Datenschutz bei elektronischer Patientenakte
Rüstungsexporte mit Türkei und Saudi-Arabien fast gestoppt
Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien und in die Türkei sind besonders umstritten. Trotzdem gehörten beide Länder lange Zeit zu den besten Kunden der deutschen …
Rüstungsexporte mit Türkei und Saudi-Arabien fast gestoppt
Trump warnt Irans Präsident: "Bedrohen Sie niemals wieder die USA"
US-Präsident Donald Trump hat den Iran mit drastischen Worten verwarnt: Dem Präsidenten des Irans riet der US-Präsident bei Twitter: „Passen Sie auf“.
Trump warnt Irans Präsident: "Bedrohen Sie niemals wieder die USA"
G20 warnen vor wirtschaftlichen Risiken des Handelskonflikts - Scholz sieht auch Chance
Angesichts des Handelskonflikts zwischen den USA, China und der EU haben die wichtigsten Industrie- und Schwellenländer vor Gefahren für die Weltwirtschaft gewarnt. Olaf …
G20 warnen vor wirtschaftlichen Risiken des Handelskonflikts - Scholz sieht auch Chance

Kommentare