+
Der CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt.

CSU lehnt FDP-Vorstoß ab

"Staatsbürgerschaft ist kein Ramschartikel"

München - Die CSU hat Überlegungen für eine Ausweitung der doppelten Staatsbürgerschaft eine Absage erteilt. Der CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt greift zu klaren Worten.

"Zur doppelten Staatsbürgerschaft sagen wir klar Nein", erklärte CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt gegenüber dem Münchner Merkur (Mittwochsausgabe). "Die deutsche Staatsbürgerschaft ist kein Ramschartikel, den man billig verscherbelt."

Dobrindt warnte auch vor einer Gefahr des Missbrauchs: "Wer Deutscher werden will, soll sich vorbehaltlos zu unserem Land und unserer Grundordnung bekennen, da gibt es keinen Platz für Hintertürchen.“

Die Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hatte angekündigt, mehr doppelte Staatsbürgerschaften für Ausländer in Deutschland ermöglichen zu wollen.

Mike Schier

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verteidigungsministerium bestellt offenbar neue Waffen für die Bundeswehr
Es gibt Probleme bei Panzern und Hubschraubern, es fehlt an Schutzwesten - die Liste der Mängel bei der Bundeswehr ist lang. Doch nun soll sich das offenbar ändern. 
Verteidigungsministerium bestellt offenbar neue Waffen für die Bundeswehr
Erdogan will Wahlkampf im Ausland machen
Er lässt es sich nicht nehmen: Der türkische Präsident Erdogan will im bevorstehenden Wahlkampf auch im Ausland auftreten. In welchem Land sagt er noch nicht. …
Erdogan will Wahlkampf im Ausland machen
So sieht die Landtagswahl-Liste der CSU aus: Wer sich freut und wer enttäuscht ist
Für die einen ist es eine Enttäuschung, für die anderen hat es mehr als nur symbolischen Wert - vor allem zwischen dem Münchner und dem oberbayerischen Verband bedurfte …
So sieht die Landtagswahl-Liste der CSU aus: Wer sich freut und wer enttäuscht ist
Aserbaidschan-Affäre im Europarat:Ermittler erheben Vorwürfe
Sie sollen eigentlich gegen Korruption vorgehen - doch nun stehen Angehörige des Europarats selbst am Pranger. Abgeordnete der Parlamentarischen Versammlung sollen mit …
Aserbaidschan-Affäre im Europarat:Ermittler erheben Vorwürfe

Kommentare