Drama in Lech: Vier Tage nach dem Lawinenabgang - Polizei findet Leiche des vierten Deutschen

Drama in Lech: Vier Tage nach dem Lawinenabgang - Polizei findet Leiche des vierten Deutschen

So viel verlangten sie für einen Flüchtling

Drei Festnahmen bei bundesweiter Schleuser-Razzia

Mit einem Großaufgebot ist die Polizei am Mittwochmorgen in mehreren Bundesländern gegen einen Schleuserring vorgegangen und hat drei Männer festgenommen.

Berlin/Bad Muskau - Die Bundespolizei ist am Mittwoch mit einer bundesweiten Razzia gegen eine Bande von Schleusern vorgegangen, die illegale Migranten hauptsächlich in Lastwagen transportierte. Bei den noch laufenden Maßnahmen seien drei Haftbefehle vollstreckt und sieben Wohnungen und Geschäftsräume in den Bundesländern Berlin, Sachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen durchsucht worden, teilte ein Sprecher der Bundespolizeidirektion Pirna mit.

Bei den festgenommenen Verdächtigen handelte es sich um Männer türkischer, polnischer und bulgarischer Staatsangehörigkeit. Zwei von ihnen wurden demnach in Berlin gefasst, einer im sächsischen Bad Muskau. Bei den Zugriffen war nach Angaben des Sprechers auch verschiedene Spezialeinsatzkräfte der Bundespolizei im Einsatz.

Den Ermittlungen zufolge habe die Bande nachweislich mindestens 160 Migranten hauptsächlich in Lastwagen geschleust, sagte er. Sie habe dabei "unter bewusster Inkaufnahme von Gefahr für Leib und Leben" gehandelt. Der Transport in geschlossenen Lkw ist für die Betroffenen riskant. 2015 waren 71 tote Flüchtlinge in einem Fahrzeug an einer österreichischen Autobahn entdeckt worden.

Für ihre Dienste verlangte die professionell organisierte Bande nach Angaben des Sprechers bis zu 8000 Euro pro Flüchtling. Neben den Festnahmen gehe es bei der Razzia auch um die Beschlagnahme zusätzlicher Beweismittel und neue Erkenntnisse zur Struktur der Organisation, mit denen die Ermittlungen weiter vorangetrieben werden könnten. Zuerst hatte am Mittwochmorgen der Sender MDR über die Razzia berichtet.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Wendung beim Hackerangriff: Datendieb (20) hatte wohl Helfer
Nach dem Hackerangriff werden immer mehr Details über den Datendieb und sein Vorgehen bekannt. Doch nun kommen Zweifel auf, ob der 20-Jährige wirklich ein Einzeltäter …
Neue Wendung beim Hackerangriff: Datendieb (20) hatte wohl Helfer
Verfassungsschutz braucht Zeit für den "Prüffall AfD"
Die Einstufung einer Partei als "Prüffall" für den Verfassungsschutz kann eine Vorstufe für eine noch intensivere Beschäftigung des Inlandsgeheimdienstes mit dieser …
Verfassungsschutz braucht Zeit für den "Prüffall AfD"
Bei „Markus Lanz“: Ministerpräsident beeindruckt mit Geständnis
Thüringens erster „linker“ Ministerpräsident Ramelow machte in der Talkshow von Markus Lanz ein bewegendes Geständnis. Von seiner Offenheit war ein anderer TV-Gast tief …
Bei „Markus Lanz“: Ministerpräsident beeindruckt mit Geständnis
Manfred Weber sieht die CSU an einem „Wendepunkt"
Der EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber hat kurz vor seinem Auftritt bei der CSU-Landtagsfraktion im Kloster Banz die schwierige Lage seiner Partei betont.
Manfred Weber sieht die CSU an einem „Wendepunkt"

Kommentare