+
Der ermordete Teenager war unter großer Anteilnahme beerdigt worden.

Toter palästinensischer Teenager

Drei Israelis wegen Mordes angeklagt

Jerusalem - Zwei Wochen nach dem brutalen Mord an einem 16-jährigen Palästinenser sind drei jüdische Tatverdächtige angeklagt worden.

Laut einer Mitteilung des israelischen Justizministeriums vom Donnerstag handelt es sich um einen 29-Jährigen aus einer Siedlung im Westjordanland und zwei 16-jährige Religionsschüler aus Jerusalem und Beit Schemesch. Zwei der Angeklagten würden wegen einer psychischen Störung behandelt, hieß es in der Anklageschrift. Der palästinensische Teenager Mohammed Abu Chedair soll bei lebendigem Leib verbrannt worden sein.

Der Rechtsberater der israelischen Regierung äußerte tiefes Bedauern über diese grausame Tat, die der menschlichen Moral widerspreche. Die israelischen Behörden würden alles unternehmen, um entschlossen gegen Kriminalität vorzugehen, die auf Hass und Rassismus basiere.

Der 16-jährige Palästinenser war Anfang Juli in einem Wald bei Jerusalem tot aufgefunden worden. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Racheakt für die Ermordung dreier israelischer Jugendlicher aus. Die Morde hatten zur jüngsten Eskalation der Gewalt im Nahen Osten beigetragen.

Zwei der Angeklagten wird außerdem eine versuchte Entführung vorgeworfen. Sie hätten am Vortag des Mordes versucht, einen siebenjährigen Palästinenser zu verschleppen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Machtkampf in der CSU eskaliert
Mitten in der Schlussphase der Jamaika-Sondierungen erreicht der Machtkampf um Horst Seehofers Erbe in Bayern einen neuen Höhepunkt. Die Spaltung der Partei wird …
Machtkampf in der CSU eskaliert
Jamaika-Gespräche bis Sonntag ausgesetzt - Seehofer rechnet mit Verlängerung
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Samstag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Jamaika-Gespräche bis Sonntag ausgesetzt - Seehofer rechnet mit Verlängerung
Jamaika-Sondierer machen Fortschritte - hoher Einigungsdruck
Auch am Samstag finden die Parteien bei den Jamaika-Sondierungen nicht abschließend zueinander. Dennoch bleiben die meisten Beteiligten optimistisch.
Jamaika-Sondierer machen Fortschritte - hoher Einigungsdruck
Trump giftet gegen Clinton: „Größte Verliererin aller Zeiten“
Donald Trump hat via Twitter eine Breitseite auf Hillary Clinton gefeuert. Damit reagiert er auf ein Interview seiner Konkurrentin bei der US-Präsidentschaftswahl.
Trump giftet gegen Clinton: „Größte Verliererin aller Zeiten“

Kommentare