+
Drei Russinnen gaben vor, sich vom IS anwerben lassen zu wollen - und brannten mit der Kohle durch. (Symbolbild)

Russinnen ergaunern 3000 Euro

Drei Mädchen zocken IS im Internet ab

Grosny  - Drei junge Russinnen haben Anhängern des Islamischen Staates (IS) im Internet Bereitschaft zum Flug ins Kampfgebiet Syrien vorgegaukelt und sind dann mit der Reisekasse durchgebrannt.

Die Mädchen hätten mit falschen Identitäten in sozialen Netzwerken etwa 200.000 Rubel (rund 3000 Euro) ergaunert und stünden derzeit unter Hausarrest, teilten die Behörden der islamisch geprägten Teilrepublik Tschetschenien im Nordkaukasus mit. Zum Prozess werde es aber wohl nicht kommen. „Es ist schwer vorstellbar, dass die betrogenen IS-Kämpfer bei der Polizei erscheinen“, wurde Magomed Denijew vom Innenministerium in Grosny am Samstag von örtlichen Medien zitiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hat Söder gelogen? Mit dem Wahlkampf startet auch ein Untersuchungsausschuss 
Kurz vor der Landtagswahl muss sich Ministerpräsident Markus Söder höchst unangenehmen Fragen stellen. Kommende Woche startet ein Untersuchungsausschuss, der heikel für …
Hat Söder gelogen? Mit dem Wahlkampf startet auch ein Untersuchungsausschuss 
Türkei: Wahlen von Ausnahmezustand nicht behindert
Istanbul (dpa) - Nach Ansicht der türkischen Regierung behindert der Ausnahmezustand nicht die im Juni geplanten Parlaments-und Präsidentschaftswahlen.
Türkei: Wahlen von Ausnahmezustand nicht behindert
Pflege-Talk bei Maischberger: Jens Spahn überrascht mit Geständnis 
Personalmangel, chronisch dehydrierte Pflegepatienten, Überlastung der Mitarbeiter: Sandra Maischberger führte am Mittwoch eine hitzige Debatte über den Zustand und die …
Pflege-Talk bei Maischberger: Jens Spahn überrascht mit Geständnis 
Weitere Anhebung der Pflegeversicherungsbeiträge geplant
Berlin (dpa) - Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat eine weitere Anhebung der Beiträge zur Pflegeversicherung angekündigt. "Wir werden in den nächsten Jahren die …
Weitere Anhebung der Pflegeversicherungsbeiträge geplant

Kommentare