Schläge und Tritte

Drei Flüchtlinge bei schlimmer Hetzjagd verletzt

Sömmerda - Eine Hetzjagd auf drei Asylbewerber hat es am Wochenende im thüringischen Sömmerda gegeben. Alle drei Opfer wurden dabei verletzt.

Ausgangspunkt war ein Streit aus bislang ungeklärter Ursache zwischen den drei Männern und einer Gruppe von Deutschen. Die Asylbewerber seien am Sonntagmorgen bei einer Veranstaltung mit Schlägen und Tritten angegriffen worden. Der Sicherheitsdienst brachte sie nach draußen. Dort hätten sich weitere Angreifer der Gruppe von Deutschen angeschlossen. Etwa 15 Menschen hätten schließlich die Asylbewerber Richtung Busbahnhof gejagt und volksverhetzende Parolen gerufen.

Ein Großaufgebot der Polizei musste eingreifen. Ein 19-Jähriger konnte bislang als mutmaßlicher Täter ermittelt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt weiter.

Es war leider nicht die erste Hetzjagd auf Flüchtlinge.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freie Bahn für Söder: Warum sein ärgster Konkurrent für den CSU-Vorsitz absagte
Der Weg zum CSU-Vorsitz ist frei für Markus Söder. Dabei hätten sich einige in der Partei die Kandidatur seines ärgsten Konkurrenten gewünscht. Der zog schließlich …
Freie Bahn für Söder: Warum sein ärgster Konkurrent für den CSU-Vorsitz absagte
Macron: Müssen neues Kapitel für Europa aufschlagen
"Es lebe die deutsch-französische Freundschaft. Es lebe Europa", sagt Emmanuel Macron in einer bewegenden Rede im Bundestag. Eigentlich geht es um das Erinnern an die …
Macron: Müssen neues Kapitel für Europa aufschlagen
Republikaner Scott liegt nach Nachzählung in Florida vorne
Tallahassee (dpa) - Nach der Nachzählung von Stimmen bei der Senatswahl im US-Bundesstaat Florida liegt der Republikaner Rick Scott vorne.
Republikaner Scott liegt nach Nachzählung in Florida vorne
Merz verrät sein gigantisches Einkommen, zählt sich aber nicht zur Oberschicht
Friedrich Merz hat zum ersten Mal öffentlich gemacht, wie viel Geld er im Jahr verdient. Die Summe ist gigantisch. Der CDU-Politiker zählt sich trotzdem zur …
Merz verrät sein gigantisches Einkommen, zählt sich aber nicht zur Oberschicht

Kommentare