Urteil im Prozess um Moschee-Anschlag am Dresdner Landgericht.
+
Urteil im Prozess um Moschee-Anschlag am Dresdner Landgericht.

Neun Jahre und acht Monate

Anschlag auf Dresdner Moschee: Fast zehn Jahre Haft für Angeklagten

Fast zwei Jahre nach den Sprengstoffanschlägen auf eine Moschee und ein Kongresszentrum in Dresden ist der Angeklagte Nino K. zu neun Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden.

Das Landgericht in der sächsischen Hauptstadt verurteilte K. am Freitag unter anderem wegen versuchten Mordes, Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und versuchter besonders schwerer Brandstiftung. K. soll am 26. September 2016 selbstgebaute Rohrbomben vor der Fatih-Moschee und am Internationalen Congress Centrum gezündet haben.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spahn: Gesundheitswesen kann mit 1000 Neuinfektionen umgehen
Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland lag zuletzt wieder so hoch wie seit drei Monaten nicht mehr. Der Gesundheitsminister sieht das Gesundheitssystem damit …
Spahn: Gesundheitswesen kann mit 1000 Neuinfektionen umgehen
Donald Trump mit schweren Vorwürfen gegen Merkel und Regierung: „Wie sie wissen ...“
US-Präsident Donald Trump erhebt schwere Vorwürfe gegen Deutschland. Offenbar hakt es in der deutsch-amerikanischen Freundschaft gleich an mehreren Stellen.
Donald Trump mit schweren Vorwürfen gegen Merkel und Regierung: „Wie sie wissen ...“
Prozess im Mordfall Lübcke geht weiter
Stephan Ernst hat den tödlichen Schuss auf Kassels Regierungspräsidenten gestanden. Doch wie glaubwürdig ist er, und wie ist die Rolle des Mitangeklagten?
Prozess im Mordfall Lübcke geht weiter
Deutliche Mehrheit für Sri Lankas Regierungspartei
Der Präsident hatte seine Bürger aufgefordert, ihm eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament zu verschaffen. Die Bürger haben fast auf ihn gehört. Die Macht des starken …
Deutliche Mehrheit für Sri Lankas Regierungspartei

Kommentare