+
Der Moment nach der Parteitags-Niederlage für Sigmar Gabriel: Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Dreyer und Außenminister Steinmeier reden auf den SPD-Chef ein. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

Dreyer für SPD-Chef Gabriel als Kanzlerkandidat

Mainz (dpa) - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer unterstützt SPD-Chef Sigmar Gabriel als Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl 2017.

"Er ist ein starker Mann mit Ecken, Kanten und einem klaren Kurs. Das schätze ich an ihm", sagte die SPD-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. "Er beweist als Vizekanzler und Parteivorsitzender immer wieder, dass er verantwortungsvoll entscheidet und nimmt in dieser Koalition einen sehr starken Part ein, so dass er natürlich Kanzler kann."

Die 74,3 Prozent bei der Wiederwahl auf dem SPD-Parteitag seien "kein schönes Ergebnis" für Gabriel gewesen. "Es ist aber auch kein Weltuntergang", sagte Dreyer.

Wahlergebnisse SPD-Bundesparteitag 2015

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abschiebeflug nach Kabul gestartet - acht Asylbewerber aus Bayern
Erneut ist ein Sammelflug mit angelehnten Asylbewerbern in Richtung Kabul gestartet. In Afghanistan herrscht eine verschärfte Sicherheitslage - und das rief Proteste …
Abschiebeflug nach Kabul gestartet - acht Asylbewerber aus Bayern
Abschiebeflug nach Kabul mit 19 Asylbewerbern gestartet
Weiterhin werden abgelehnte Asylbewerber aus Deutschland nach Afghanistan abgeschoben. Ein neuer Abschiebeflug ist gestartet - mit erheblich weniger Afghanen an Bord als …
Abschiebeflug nach Kabul mit 19 Asylbewerbern gestartet
CIA: Beunruhigender Bericht über Nordkoreas Atom-Ambitionen
CIA-Chef Mike Pompeo hat in einer Rede in Washington über einen Bericht über die Atomwaffen-Ambitionen von Nordkorea gesprochen.
CIA: Beunruhigender Bericht über Nordkoreas Atom-Ambitionen
Experte erklärt: Darum wird Andrea Nahles jetzt die heimliche Chefin in der SPD
Martin Schulz ist und bleibt vorerst SPD-Chef. Aber eigentlich sind schon jetzt die Weichen für einen Machtwechsel gestellt, meint ein Fachmann.
Experte erklärt: Darum wird Andrea Nahles jetzt die heimliche Chefin in der SPD

Kommentare