+
Auf Bundespräsident Joachim Gauck wächst der Druck, bald über ein Wiederantreten für eine zweite Amtszeit zu entscheiden. Foto: Daniel Karmann

Druck wächst: Gauck soll bald über Wiederantritt entscheiden

Berlin (dpa) - Auf Bundespräsident Joachim Gauck wächst der Druck, bald über ein Wiederantreten für eine zweite Amtszeit zu entscheiden. "Joachim Gauck sollte sich jetzt zeitnah erklären", sagte der Grünen-Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

"Wir müssen wissen, ob wir nach einem anderen Kandidaten suchen sollen." Auch der baden-württembergische CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Kaufmann sprach sich für eine baldige Entscheidung Gaucks aus: "Je früher, desto besser", sagte er dem Redaktionsnetz.

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner warnte vor einer allzu späten Absage Gaucks an eine zweite Amtszeit: "Wenn er absagt, fangen die Schwierigkeiten an, einen anderen Kandidaten zu finden." Nach Ansicht Lindners wäre eine zweite Amtszeit Gaucks gut für Deutschland. Das hohe Alter Gaucks spiele keine Rolle, sagte Lindner dem RND.

Die erste Amtszeit des Bundespräsidenten endet im März 2017 - das ist mitten im Bundestagswahlkampf. Gauck hat erklärt, er werde seine Entscheidung über eine erneute Kandidatur noch vor der diesjährigen parlamentarischen Sommerpause bekanntgeben.

DLF-Interview mit Bundespräsident Gauck

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parteien fordern neue Terrorabwehr
Alle kritisieren Versäumnisse, keiner will so recht Schuld haben: Vier Wochen nach dem Berliner Terroranschlag steht das Versagen der Behörden im Mittelpunkt. Politiker …
Parteien fordern neue Terrorabwehr
Sorgenvoll sagt Obama Adieu
Ernst und nachdenklich gibt Obama seine letzte Pressekonferenz als US-Präsident. Sonst oft zu Scherzen aufgelegt, wirkt er fast melancholisch. Bei allem Bemühen um …
Sorgenvoll sagt Obama Adieu
Sorgenvoll gibt Obama letzte Pressekonferenz
Washington - Mit einer nachdrücklichen Unterstützung der zentralen Rolle von Medien für eine funktionierende Demokratie hat sich US-Präsident Barack Obama von den …
Sorgenvoll gibt Obama letzte Pressekonferenz
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Washington - Der Ton wird schärfer in Washington. Nachdem sich Donald Trump immer wieder gegen Journalisten auflehnt, kommt jetzt der Konter - direkt aus dem Weißen Haus.
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an

Kommentare