+
Neben der europäischen Einheit forderte Duda aber auch den Schutz der Souveränität der Mitgliedsländer. Foto: Valda Kalnina/Archiv

Duda: Polen wird verantwortlicher EU-Partner sein

Warschau (dpa) - Polen will nach den Worten von Präsident Andrzej Duda ein "verantwortlicher EU Partner" sein. "Polen ist ein Nutznießer der europäischen Einheit", sagte er auf dem Neujahrsempfang für das diplomatische Korps am Mittwochabend.

Gleichzeitig betonte der nationalkonservative Politiker, die Anerkennung der Souveränität der Mitgliedsländer sei eine notwendige Voraussetzung zur Entwicklung der Staatengemeinschaft. Die EU-Kommission hatte am Mittwoch die Einleitung eines Verfahrens zur Prüfung umstrittener Gesetzesreformen der nationalkonservativen Regierung angekündigt.

Vor allem die Reform des Verfassungsgerichts und ein neues Mediengesetz, das der Regierung die Besetzung der Führungsposten in den öffentlich-rechtlichen Medien ermöglicht, hatten Fragen zur Rechtsstaatlichkeit der Reformen aufgeworfen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren
Das sagen die letzten Umfragen vor der Bundestagswahl 2017: Union und SPD verlieren, die AfD legt weiter zu.
Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren
USA schicken Bomber über Gewässer östlich von Nordkorea
Washington - Im Konflikt um das nordkoreanische Atomwaffen-Programm haben die USA am Samstag mehrere B-1B-Bomber aus Guam und Kampfjets in den internationalen Luftraum …
USA schicken Bomber über Gewässer östlich von Nordkorea
Konflikt um Katalonien spitzt sich zu: Streit um Polizei
Am 1. Oktober wollen die Separatisten in Katalonien über die Abspaltung von Spanien abstimmen. Das „verbindliche Referendum“, das von der Justiz untersagt wurde, will …
Konflikt um Katalonien spitzt sich zu: Streit um Polizei
Nach Mays Brexit-Rede: Weltweite Kritik nimmt zu
Die Kritik an der Brexit-Rede von Theresa May nimmt zu. Besonders bitter für die Premierministerin: Nach ihrem Auftritt stufte eine US-Ratingagentur die Kreditwürdigkeit …
Nach Mays Brexit-Rede: Weltweite Kritik nimmt zu

Kommentare