+
Während des Prozesses um den Bombenanschlag in Düsseldorf hat der Angeklagte im Gerichtssaal einen Wutausbruch bekommen. 

Mitten im Prozess 

Düsseldorfer Bombenanschlag: Angeklagter rastet aus - Anwältin schreitet ein

Der Ex-Soldat, der beschuldigt wird, aus Fremdenhass vor mehr als 17 Jahren in Düsseldorf ein Bombenanschlag verübt zu haben, hat sich während des Prozesses im Gerichtssaal  in Rage geredet  - Seine Anwältin musste ihn stoppen. 

Düsseldorf - Im Prozess um den Bombenanschlag am Düsseldorfer S-Bahnhof Wehrhahn vor fast 18 Jahren* hat der Angeklagte im Gerichtssaal einen Wutausbruch bekommen. Er unterstellte den Ermittlern am Freitag, ein Komplott gegen ihn geschmiedet zu haben. „Wenn ich mit der Presse rede, kann es mir passieren, dass ich erschossen im Wohnwagen liege wie Mundlos und Böhnhardt“, sagte der 51-Jährige.

Damit griff der Angeklagte offenbar die Theorie auf, die Rechtsterroristen des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU), Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt, hätten keinen Selbstmord begangen, sondern seien ermordet worden.

Anwältin des Angeklagten muss Hand anlegen

Erst ein kräftiger Klaps auf den Rücken von seiner Verteidigerin stoppte den Redeschwall des Angeklagten. Anlass für den Wutausbruch war die Frage nach einer Äußerung im Gefängnis. Dort soll der Mann gesagt haben: „Wenn ich mich einige, bleibe ich länger hier, aber eigentlich will ich sofort raus.“ Der 51-Jährige war danach gefragt worden, wie die Äußerung zu verstehen sei.

Dem Angeklagten mit Kontakten zur rechten Szene wird zwölffacher Mordversuch aus Fremdenhass vorgeworfen. Er bestreitet die Tat.* Bei dem Bombenanschlag waren am 27. Juli 2000 zehn Menschen verletzt worden, einige von ihnen lebensgefährlich. Ein ungeborenes Baby starb im Mutterleib. Bei den Opfern handelt es sich um überwiegend jüdische Zuwanderer aus Osteuropa. 

dpa

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Gipfel in Salzburg: Plant Juncker Wende in Flüchtlingspolitik? Wohl Zusammenarbeit mit Ägypten
Bei dem informellen EU-Gipfel sind 28 Staats- und Regierungschefs in Salzburg zusammen gekommen. Vor allem die Migrationspolitik und der Brexit stehen im Fokus. Der …
EU-Gipfel in Salzburg: Plant Juncker Wende in Flüchtlingspolitik? Wohl Zusammenarbeit mit Ägypten
Merkel setzt auf Fortschritte bei Elektroautos - Steuererleichterungen im Wohnungsbau beschlossen
Der Vorfall hatte tagelange Demonstrationen ausgelöst. Nun ist ein Beschuldigter der tödlichen Messerattacke in Chemnitz offenbar auf freiem Fuß. Merkel ist unterdessen …
Merkel setzt auf Fortschritte bei Elektroautos - Steuererleichterungen im Wohnungsbau beschlossen
GroKo stand wegen Causa Maaßen am Abgrund: Merkels Vertraute nennt in dramatischem Brief Details
Eine Krisensitzung mit Horst Seehofer, Angela Merkel und Andrea Nahles brachte am Dienstag die Entscheidung in der Causa Maaßen. Widerstand regt sich nun in der …
GroKo stand wegen Causa Maaßen am Abgrund: Merkels Vertraute nennt in dramatischem Brief Details
„Heute-Journal“: Nahles kritisiert Maaßens Beförderung - und irritiert damit
Die SPD-Vorsitzende sorge mit ihren Äußerungen im „heute-Journal“ für Verwirrung. Sie kritisiert eine Entscheidung, die sie selbst mit getroffen hat.
„Heute-Journal“: Nahles kritisiert Maaßens Beförderung - und irritiert damit

Kommentare