Pläne auch für den Bund

Duin will FDP in den Landtag führen

  • schließen

München – Die bayerische FDP-Spitze legt ihre Karriere-Planungen offen: Generalsekretär Daniel Foest will die Liberalen als Spitzenkandidat in die Bundestagswahl 2017 führen.

Landeschef Albert Duin zieht es dagegen 2018 in den Landtag. „Ich bin da besser aufgehoben, wo ich die Menschen verstehe“, sagt Duin, der zwar in Ostfriesland geboren wurde, wie er selbst lachend anfügt, aber seit 46 Jahren in München lebt. Der deutlich jüngere Foest sei für Berlin der bessere Mann. Duin appellierte an alle Kandidaten seiner Partei, sich klar zwischen München und Berlin zu entscheiden. „Man kann nicht für ein Jahr in den Bundestag gehen und dann in den Landtag wechseln“, mahnte der Landeschef. Die Bundestagswahl 2017 gilt für die FDP insgesamt als existenziell wichtig.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ANO-Chef Andrej Babis: Der tschechische Trump
Mit 29,8 Prozent gewinnt der Milliardär Andrej Babis und seine Partei ANO die Parlamentswahl in Tschechien deutlich. Doch was will der 63-Jährige? Und vor allem, wie …
ANO-Chef Andrej Babis: Der tschechische Trump
Niedersachsen-CDU bewegt sich auf Grüne zu
Nach der Wahl werden die Karten neu gemischt: In Niedersachsen sieht die CDU in Sachen Regierungsbildung jetzt doch Schnittmengen mit den Grünen.
Niedersachsen-CDU bewegt sich auf Grüne zu
Katalonien: Puidgemont droht bei Unabhängigkeitserklärung Gefängnis
Nachdem der spanische Ministerpräsident Rajoy angekündigt hatte, die Regionalregierung abzusetzen und Neuwahlen auszurufen, steht der katalanische Regierungschef …
Katalonien: Puidgemont droht bei Unabhängigkeitserklärung Gefängnis
Japans Regierungspartei offenbar mit klarem Sieg bei Parlamentswahlen
Die konservative Regierungspartei um Ministerprsäident Shinzo Abe darf auf einen klaren Sieg bei den Neuwahlen in Japan hoffen. Dies lassen zumindest erste Hochrechungen …
Japans Regierungspartei offenbar mit klarem Sieg bei Parlamentswahlen

Kommentare