+
Die Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh ist nach einer Bombendrohung am Montag geräumt, weiträumig abgesperrt und durchsucht worden.

Drohung per E-Mail

Moschee in NRW nach Bombendrohung geräumt - Polizei vermutet rechtsextremes Motiv

Die Ditib-Moschee in Duisburg ist nach einer Bombendrohung geräumt worden. Die Polizei vermutet Rechtsextreme hinter der Droh-Mail. Auch andere Moscheen sind kürzlich bedroht worden.

Duisburg - Nach einer Bombendrohung ist die Ditib-Moschee im Duisburger Stadtteil Marxloh geräumt worden. Die Merkez-Moschee, eine der größten deutschlandweit, wurde am Montag weiträumig abgesperrt und durchsucht. 

Am Vormittag sei eine Drohung per E-Mail eingegangen, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Man gehe von einem rechtsextremistischen Hintergrund aus. Weitere Angaben könne man aber erst nach Abstimmung mit dem Staatsschutz machen. Am Nachmittag war die Aktion nach mehr als vier Stunden noch nicht abgeschlossen. Auch Mannheim24* berichtet darüber. 

Bombendrohungen auch gegen andere Moscheen

Auch die Parteizentrale der Linken in Berlin war am Montag nach dem Eingang einer entsprechenden Droh-Mail vorübergehend geräumt worden. Die Partei vermutet den Absender wegen des Wortlauts im rechtsextremistischen Lager. Am Mittag wurde das Gebäude wieder freigegeben.

Erst vor gut zwei Wochen hatte es Bombendrohungen gegen Moscheen in München und Iserlohn sowie gegen die Ditib-Zentralmoschee in Köln - den bundesweit größten Moscheekomplex - gegeben. In beiden Fällen gab die Polizei nach umfangreichen Durchsuchungen Entwarnung.

*Mannheim24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ist Umweltschutz zu teuer? Klima-Aktivistin muss von Zuschauern Kritik einstecken
Bei „Hart aber Fair“ drehte sich alles um die Klimapolitik. Aktivistin Leonie Bremer musste unter anderem scharfe Kritik erdulden. Auch Peter Altmaier blieb nicht …
Ist Umweltschutz zu teuer? Klima-Aktivistin muss von Zuschauern Kritik einstecken
Spott nach ICE-Fiasko: „Karma“? - Scheuer muss in überfülltem Ersatzzug reisen
Deutschlands Verkehrsminister wurde wegen des Zustandes der Bahn immer wieder kritisiert. Anfang der Woche musste Andreas Scheuer die Folgen der Misere am eigenen Leibe …
Spott nach ICE-Fiasko: „Karma“? - Scheuer muss in überfülltem Ersatzzug reisen
Entscheidung über Bluttests vor der Geburt auf Kassenkosten
Berlin (dpa) - Das oberste Entscheidungsgremium des Gesundheitswesens will heute festlegen, ob gesetzliche Krankenkassen künftig Bluttests vor der Geburt auf ein …
Entscheidung über Bluttests vor der Geburt auf Kassenkosten
Neuer Bundeswehr-Skandal? Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Spionage gegen Airbus
Gibt es einen neuen Skandal um die Bundeswehr? Nach einem Bericht wird wegen Spionage gegen Airbus ermittelt. Das Unternehmen soll Zugang zu Geheim-Akten gehabt haben.
Neuer Bundeswehr-Skandal? Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Spionage gegen Airbus

Kommentare