Niedersachsen und Thüringen

Göttingen: Durchsuchungen bei Rechtsextremisten

Göttingen - Mit Durchsuchungen ist die Polizei am Dienstag gegen Rechtsextremisten in Niedersachsen und Thüringen vorgegangen, die im Verdacht stehen, eine bewaffnete Gruppe gebildet zu haben.

Zeitgleich seien fünf Objekte in und bei Göttingen sowie eines in Thüringen durchsucht worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in der niedersächsischen Stadt mit. Ermittelt werde gegen sechs Personen, die dem sogenannten „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“ zugerechnet werden. 

Bei den Durchsuchungen wurden Schlag- und Stichwerkzeuge, darunter verbotene Gegenstände, sowie eine Vielzahl von Datenträgern wie Handys und Laptops sichergestellt. Weitere Details zu dem Fall finden Sie bei unserer Partner-Portal vor Ort.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Söder überzeugt Stoiber und dominiert Seehofer - aber Zweifel in Partei
Die CSU klatscht die Angst vor dem nächsten Wahl-Herbst weg. Mit großem Jubel ruft der Parteitag Markus Söder zum Spitzenkandidaten aus. Horst Seehofer fügt sich dem …
Söder überzeugt Stoiber und dominiert Seehofer - aber Zweifel in Partei
Seehofers Wiederwahl: Eine Glückwunsch-SMS überrascht den CSU-Chef
Horst Seehofer bleibt Vorsitzender der CSU. Dabei war das alles andere als Formsache. Die erwartbaren Glückwünsche nimmt Seehofer freundlich lächelnd entgegen, eine …
Seehofers Wiederwahl: Eine Glückwunsch-SMS überrascht den CSU-Chef
Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Russische Sicherheitskräfte haben nach Darstellung von Präsident Wladimir Putin mit Hilfe der USA mutmaßliche Terroristen festgenommen. Putin dankte US-Präsident Donald …
Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Trump-Team greift Sonderermittler Mueller an
Die "Russland-Wolke" hängt weiter über über US-Präsident Trump - jetzt attackiert sein Lager den ungeliebten Sonderermittler Robert Mueller immer heftiger.
Trump-Team greift Sonderermittler Mueller an

Kommentare