+

Weitere Ausbildung vor Ort

Ebola: Erste Bundeswehr-Freiwillige in Liberia

Monrovia - Zusammen mit Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes sind die ersten vier freiwilligen Helfer der Bundeswehr nach Liberia aufgebrochen.

Die ersten vier Freiwilligen der Bundeswehr sind am Freitag zum Hilfseinsatz in Liberia aufgebrochen. Wie der Sanitätsdienst der Bundeswehr mitteilte, flogen sie zusammen mit sechs Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in die liberianische Hauptstadt Monrovia. Dort sollte das Team noch ein weiteres Training absolvieren, um dann ein Behandlungszentrum für Ebola-Kranke aufzubauen.

Am Dienstag war ein DRK-Hilfsflug mit Hilfsgütern in das ebenfalls von der Ebola-Epidemie massiv betroffene Sierra Leone gestartet. Freiwillige Helfer des DRK sind dort bereits im Einsatz.

In Westafrika wütet seit Monaten die bislang schwerste Ebola-Epidemie. Fast 5000 Menschen sind nach WHO-Angaben bereits an dem Virus gestorben. Sierra Leone, Liberia und Guinea sind die mit Abstand am stärksten betroffenen Länder.

Sowohl das DRK als auch die Bundeswehr hatten freiwillige Helfer aufgerufen, sich für den Ebola-Einsatz zu melden. Nach DRK-Angaben wurden unter mehr als 800 Bewerbern bislang rund 300 geeignete Kandidaten ausgewählt, darunter etwa hundert Ärzte. Auch bei der Bundeswehr meldeten sich rund 500 Freiwillige, von denen einige inzwischen für den Einsatz ausgebildet wurden.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ischgl: Wie wurde der Ort zu Europas Coronavirus-Drehkreuz?
Allmählich wird erkennbar, was der Coronavirus-Infektionsherd Ischgl in ganz Europa ausgelöst hat. Warum es die Menschen trotzdem hinzieht - und wie der Betrieb Ischgl …
Ischgl: Wie wurde der Ort zu Europas Coronavirus-Drehkreuz?
Corona-Shutdown: FDP-Politiker will Geschäfte „sofort“ öffnen - eine simple Maßnahme soll es ermöglichen
Die Corona-Krise schweißt die deutschen Politiker zusammen. Ungewöhnlich einig zeigen sie sich zur Verkündigung der Ausgangsbeschränkung. Doch die Debatte lässt sich …
Corona-Shutdown: FDP-Politiker will Geschäfte „sofort“ öffnen - eine simple Maßnahme soll es ermöglichen
Corona in den USA: Trump berät sich mit Erdogan - nicht nur wegen der Pandemie
Die USA werden zunehmen zum neuen Brennpunkt in der Corona-Krise - vor allem New York. Präsident Trump versucht zu reagieren. Unser News-Ticker.
Corona in den USA: Trump berät sich mit Erdogan - nicht nur wegen der Pandemie
Städte- und Gemeindebund gegen Maskenpflicht
Berlin/Halle (dpa) - Der Städte- und Gemeindebund ist gegen eine generelle Maskenpflicht in Geschäften. "Eine Pflicht halte ich in der jetzigen Phase nicht für …
Städte- und Gemeindebund gegen Maskenpflicht

Kommentare