+
Edmund und Karin Stoiber.

Terrordebatte beeinflusst das Alltagsleben

Stoiber: Meine Frau meidet abends aus Vorsicht die S-Bahn

Berlin - Edmund Stoiber hat sich in einem Interview für mehr Polizeipräsenz und ein Burka-Verbot ausgesprochen. Außerdem erklärt der CSU-Politiker, wie die Terrordebatte das Leben seiner Familie beeinflusst.

Die Terrordebatte schlägt sich auf das Alltagsleben des früheren bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (74) und seiner Frau nieder.

Karin Stoiber (73) fahre mittlerweile abends „nicht mehr unbedingt mit der S-Bahn“, sagte der CSU-Politiker „Zeit Online“ (Mittwoch). Auch er selbst sei wachsamer geworden. „Mein Sicherheitsgefühl hat sich verändert“, sagte Stoiber, aber Großveranstaltungen wie das Oktoberfest werde er dennoch nicht meiden. „Ängste darf man nicht verdrängen, aber man muss mit ihnen umgehen und darf sich von ihnen nicht treiben lassen.“

Politik muss Lösungen anbieten

Die Politik müsse konkrete Lösungen anbieten, etwa mehr Polizeipräsenz gewährleisten und ein Burka-Verbot durchsetzen. Dazu sagte Stoiber: „In unserem Land (...) zeigt man die Gesichter offen. Das gehört zu unserer Leitkultur.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dreyer: Merkel ignoriert Flüchtlingspolitik im Wahlkampf
Mainz (dpa) - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, die Flüchtlingspolitik im Wahlkampf …
Dreyer: Merkel ignoriert Flüchtlingspolitik im Wahlkampf
Italien berät mit Seenotrettern über Verhaltenskodex
Wenn Hilfsorganisationen im Mittelmeer Migranten aus Seenot retten, befolgen sie damit internationales Recht. Nun will die italienische Regierung die Rettungseinsätze …
Italien berät mit Seenotrettern über Verhaltenskodex
Israel entfernt Metalldetektoren am Tempelberg
Israel scheint einen Schritt auf die Palästinenser zuzugehen. Das Sicherheitskabinett entschied, die umstrittenen Metalldetektoren am Tempelberg zu entfernen. Dafür soll …
Israel entfernt Metalldetektoren am Tempelberg
Populistische Ansichten bei rund 30 Prozent der Wähler
Wie populistisch sind die Deutschen? Eine Studie der Bertelsmann Stiftung hat die Frage untersucht. Die Partei mit den unpopulistischten Wählern ist demnach die CDU.
Populistische Ansichten bei rund 30 Prozent der Wähler

Kommentare