Trotz Ausreiseverbot

Ehemalige türkische Abgeordnete beantragt politisches Asyl in Griechenland

Die ehemalige türkische Abgeordnete Leyla Birlik hat in Griechenland politisches Asyl beantragt. Sie war wegen Beleidigung des türkischen Präsidenten Recep Erdogan verurteilt worden.

Athen - Die ehemalige türkische Parlamentsabgeordnete Leyla Birlik (44) ist nach Griechenland geflohen und hat politisches Asyl beantragt. Dies bestätigte ein Offizier der griechischen Polizei am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Eine offizielle Erklärung dazu gab es jedoch nicht. Die kurdische Politikerin überquerte den Grenzfluss Evros und erschien bei der Polizei in der Grenzstadt Alexandroupolis, wo sie Asyl beantragte, hieß es.

Türkische Behörden verhängten Ausreiseverbot

Griechische Medien berichteten, sie sei bereits in die Hafenstadt Thessaloniki gebracht worden. Die türkischen Behörden hatten gegen sie ein Ausreiseverbot verhängt. Sie war unter anderem wegen Beleidigung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu einer Haftstrafe verurteilt worden.#

Lesen Sie auch: Umfrage über Türkei-Hilfen: Deutsche mit eindeutiger Tendenz

In den vergangenen zwei Jahren sind Dutzende türkische Militärs, Staatsbedienstete, Unternehmer und Oppositionelle nach Griechenland geflohen. Ankara fordert die Auslieferung eines Großteils dieser Geflüchteten, auch derjenigen, denen Griechenland Asyl gewährt hat.  

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Ronald Wittek / Ronald Wittek

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polens Präsident ernennt trotz EU-Streits zehn neue Richter
Es drohen EU-Sanktionen wegen des Umbaus der polnischen Justiz. Das hält Präsident Andrzej Duda nicht davon ab, zahlreiche neue Richter zu ernennen und missliebige …
Polens Präsident ernennt trotz EU-Streits zehn neue Richter
Hambacher Forst: Laut Staatsanwalt kein Fremdverschulden beim Toten
Im Hambacher Forst ist bei einem Unfall ein Journalist ums Leben gekommen. Ein Video kurz vor dem Todessturz ist nun aufgetaucht - und es gibt offenbar neue Details zum …
Hambacher Forst: Laut Staatsanwalt kein Fremdverschulden beim Toten
EU-Gipfel in Salzburg - Tusk: Mays Plan zum Brexit „wird nicht funktionieren“
Bei dem informellen EU-Gipfel sind 28 Staats- und Regierungschefs in Salzburg zusammen gekommen. Vor allem die Migrationspolitik und der Brexit stehen im Fokus. Der …
EU-Gipfel in Salzburg - Tusk: Mays Plan zum Brexit „wird nicht funktionieren“
Kramp-Karrenbauer: Koalitionsbruch "stand konkret im Raum"
Der Koalitionsstreit um Verfassungsschutzpräsident Maaßen scheint noch nicht ausgestanden. CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer teilt gegen die SPD aus. SPD-Chefin …
Kramp-Karrenbauer: Koalitionsbruch "stand konkret im Raum"

Kommentare