+
David Cameron

Brexit-Folgen 

David Cameron zieht sich aus Parlament zurück 

London - Der ehemalige britische Premierminister David Cameron zieht sich aus dem politischen Tagesgeschäft komplett zurück. Cameron legt sein Mandat im Parlament nieder, berichten Medien.

Cameron gibt sein Mandat mit sofortiger Wirkung auf, heißt es. Er war nach dem Brexit-Votum von seinem Amt  als Regierungschef zurückgetreten.

Zwei Monate nach seinem Rücktritt als Premierminister gibt David Cameron auch seinen Sitz im britischen Parlament auf. Seine Entscheidung gelte mit sofortiger Wirkung, sagte Cameron am Montag. Cameron hatte sich rasch nach seiner Niederlage beim historischen Brexit-Referendum über einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union als Regierungschef zurückgezogen. Zugleich kündigte er seine Unterstützung für die neue Premierministerin Theresa May an.

dpa/js

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vergewaltigung bei der Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Fälle stark gestiegen
Das Bundesverteidigungsministerium hat der „Bild am Sonntag“ schockierende Zahlen offengelegt: Demnach ist die Zahl der gemeldeten sexuellen Übergriffe bei der …
Vergewaltigung bei der Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Fälle stark gestiegen
Jamaika-Gespräche gehen heute in die letzte Runde - grünes Licht für Asylpolitik?
Die Jamaika-Sondierungsgespräche sollen nach knapp vier Wochen zum Ende kommen. Dreh- und Angelpunkt ist das Thema „Migration“. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Jamaika-Gespräche gehen heute in die letzte Runde - grünes Licht für Asylpolitik?
Jamaika-Parteien wollen Sondierungen abschließen
Berlin (dpa) - Die Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen kommen heute zusammen, um die Sondierungen für eine Jamaika-Koalition abzuschließen. Die vier Parteien …
Jamaika-Parteien wollen Sondierungen abschließen
Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich
Während es zwischen Berlin und Saudi-Arabien seinetwegen zu diplomatischen Spannungen kommt, trifft der libanesische Premier Saad Hariri in Paris ein. Es könnte der …
Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich

Kommentare