Haftbefehl wegen Fluchtgefahr

Mutmaßlicher IS-Helfer im Raum Augsburg festgenommen

Augsburg - Ein mutmaßlicher ehemaliger Mitarbeiter der Terrororganisation IS ist im Raum Augsburg festgenommen worden.

Wie die Münchner Generalstaatsanwaltschaft am Mittwoch berichtete, wird dem 30-Jährigen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung im Ausland vorgeworfen. Gegen den Mann sei ein Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen worden.

Der bereits am Montag verhaftete Beschuldigte soll zunächst im syrischen Bürgerkrieg in einer Polizeieinheit der Rebellengruppe Freie Syrische Armee gegen Regierungstruppen gekämpft haben. Danach soll er im Frühsommer 2015 in der IS-Hochburg Al-Rakka in einem Krankenhaus der Organisation als Ordner und Röntgenhelfer gearbeitet haben. Nach zwei Monaten sei der Mann in ein „Scharia-Camp“ verlegt und dort im Umgang mit Kriegswaffen geschult worden.

Zu einem Einsatz als IS-Kämpfer kam es allerdings nicht. „Der Beschuldigte legte am Ende der Ausbildung kein Bekenntnis zum IS ab, sondern verließ Ende August 2015 Syrien in Richtung Deutschland“, teilte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft mit.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Israel: Nach Tod eines Soldaten massive Luftangriffe in Gaza
Israel und die Hamas stehen an der Schwelle eines neuen Kriegs: Nach tödlichen Schüssen auf einen Soldaten an der Gaza-Grenze bombardiert die israelische Luftwaffe Ziele …
Israel: Nach Tod eines Soldaten massive Luftangriffe in Gaza
Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit
Die Kanzlerin macht demnächst ein paar Tage Urlaub. Doch bevor sich die vom Streit mit Seehofer gezeichnete Regierungschefin eine Auszeit gönnt, gibt sie noch einmal den …
Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit
Note fünf - Deutsche strafen Seehofer und die CSU nach dem Asylstreit ab
In der Schule wäre die Versetzung stark gefährdet: Nach dem Asylstreit geben die Deutschen Horst Seehofer und der CSU für ihre Leistung in der Regierung die Note fünf. 
Note fünf - Deutsche strafen Seehofer und die CSU nach dem Asylstreit ab
Italien bedroht mit Anti-Migrationskurs EU-Mission
In der Migrationsdebatte stiftet Italien wieder Unruhe. Nun steht der Militär-Einsatz vor Libyen infrage. Werden künftig noch Menschen von EU-Schiffen gerettet?
Italien bedroht mit Anti-Migrationskurs EU-Mission

Kommentare