+
Michael Hayden war früher Chef der NSA

Die Reaktion war unerwartet

Ex-NSA-Chef Hayden Opfer von Lauschangriff

Washington - Der mächtigste Geheimdienst der Welt ist selber nicht vor Lauschangriffen gefeilt. Der ehemalige NSA-Chef Michael Hayden wurde Opfer eines Lauschangriffes.

Inmitten des US-Spähskandals ist der frühere NSA- und CIA-Chef Michael Hayden Opfer eines "Lauschangriffs" geworden. Während einer Zugfahrt zwischen Washington und New York gab er per Handy eine Reihe vertraulicher Interviews - nicht wissend, dass der frühere führende Vertreter der Onlineaktivistenbewegung MoveOn.org Tom Matzzie ganz in seiner Nähe saß. Dieser twitterte die Informationen prompt weiter und deckte die Identität des "ehemaligen ranghohen Regierungsvertreters" auf, wie sich Hayden in den Gesprächen unter anderem mit einem "Time"-Journalisten betitelte.

"Sitze im Zug und höre, wie Ex-Spionageboss Michael Hayden vertrauliche Interviews gibt, fühle mich, als würde ich für die NSA arbeiten, mit dem Unterschied, dass es hier vor aller Welt geschieht", schrieb Matzzie in dem Internetkurzbotschaftendienst. Dann verriet er, dass es in den Gesprächen um den Abhörskandal, CIA-Geheimgefängnisse und das Smartphone von US-Präsident Barack Obama gegangen sei. "Klingt defensiv", kommentierte er noch. Nach kurzer Zeit wurde der Ex-Aktivist, der inzwischen Besitzer einer Firma für erneuerbare Energien ist, allerdings immer nervöser.

Prism, XKeyscore & Co. - Chronologie der NSA-Spähaffäre

Prism, XKeyscore & Co. - Chronologie der NSA-Spähaffäre

Matzzie fürchtete, seine Twitter-Plaudereien seien inzwischen aufgeflogen und Hayden gewarnt worden. Sein Gefühl betrog ihn nicht: Doch statt Ärger zu machen, bot ihm der ehemalige Spionagechef "gnädigerweise" ein Interview über eine Reihe strittiger Themen an. "Hatte gerade ein sehr nettes Gespräch mit Michael Hayden, er ist ein Gentleman, und wir stimmen nicht überein", twitterte Matzzie kurz darauf und schickte ein Foto von sich und Hayden, der von 1999 bis 2005 NSA-Chef und von 2006 bis Anfang 2009 Chef der CIA war.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz versichert Jusos: „Ich strebe keine große Koalition an“
Die SPD streitet über die große Koalition. Die Jungsozialisten sind sich in der Ablehnung der GroKo einig. Parteichef Martin Schulz verteidigt Gespräche mit der …
Schulz versichert Jusos: „Ich strebe keine große Koalition an“
Schulz: SPD muss sich fürs Scherben aufkehren beschimpfen lassen
Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige für das Scheitern von Jamaika ist - unterdessen könnte eine bereits abgeschriebene Lösung wieder aktuell werden. Alle …
Schulz: SPD muss sich fürs Scherben aufkehren beschimpfen lassen
Seehofer in der Kritik: „Wir sind keine Oligarchen-Partei“
Am Tag nach Seehofers Rückzugs-Wirrwarr setzt das Murren in der CSU ein. Geht’s ihm um die friedliche Lösung – oder um Zeitgewinn? Die Fraktion will nächste Woche …
Seehofer in der Kritik: „Wir sind keine Oligarchen-Partei“
Grünen-Chef Özdemir verrät, wen er gern als seinen Nachfolger hätte
Vor dem Parteitag der Grünen hat der Parteivorsitzende Cem Özdemir mögliche Kandidaten für seine Nachfolge benannt. Einen hat er dabei besonders im Blick.
Grünen-Chef Özdemir verrät, wen er gern als seinen Nachfolger hätte

Kommentare