+
Viele Menschen sind gegen die geplanten Abkommen. Foto: Rene Ruprecht/Archiv

Eine Million Unterschriften gegen Freihandelsabkommen

Brüssel (dpa) - Die Bürgerinitiative "Stop TTIP" hat nach eigenen Angaben in nur zwei Monaten eine Million Unterschriften gegen die geplanten Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada gesammelt. Dies teilte die von etwa 300 Organisationen getragene Initiative in Brüssel mit.

Sie kritisiert unter anderem, dass die Verhandlungen über die weitreichenden Verträge hinter verschlossenen Türen geführt werden.

Das Parteienbündnis Europäische Linke, das die Initiative unterstützt, verlangte einen sofortigen Verhandlungsstopp über TTIP. Das CETA-Abkommen mit Kanada, das als Blaupause für das geplante große Handelsabkommen TTIP zwischen Europa und den USA gilt, dürfe nicht ratifiziert werden. Die Grünen im Bundestag gratulierten der Anti-TTIP-Initiative. "Ein so deutliches Signal kann niemand übersehen", erklärte Fraktionschef Anton Hofreiter.

Homepage der Initiative

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Politiker in Barcelona festgenommen
Der Konflikt um die Unabhängigkeitsbestrebungen in Katalonien verschärft sich. Nun greift die spanische Polizei hart durch.
Politiker in Barcelona festgenommen
Wehrmacht-Aussage: Petry greift Gauland an
Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry sieht die Wähler durch den Richtungsstreit in ihrer Partei verunsichert und befürchtet, dass sich ein bestimmtes Wählerlager abwenden …
Wehrmacht-Aussage: Petry greift Gauland an
Alice Weidel: Das will die Spitzenkandidatin der AfD
Das Spitzenduo der AfD steht fest: Alice Weidel und Alexander Gauland führen die Partei gemeinsam in den Bundestagswahlkampf. Was trennt und was verbindet die beiden …
Alice Weidel: Das will die Spitzenkandidatin der AfD
Trump droht Nordkorea mit Vernichtung
US-Präsident Donald Trump hat am Dienstag seine mit Spannung erwartete erste Rede bei der Generaldebatte der Vereinten Nationen gehalten. Dabei schickte er harte Worte …
Trump droht Nordkorea mit Vernichtung

Kommentare