+
Der bisherige Außenminister Sigmar Gabriel übergibt seine Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger Maas (beide SPD) und verabschiedet sich von seinen Mitarbeitern.

Das will er künftig machen

„Einige von denen wären ohne mich nicht hier“: Gabriel tritt gegen SPD-Kollegen nach

Sigmar Gabriel, Ex-Außenminister, hat überraschend keinen Platz im neuen Kabinett. Hat er sich im Streit verabschiedet? Und was macht der Politiker jetzt?

Berlin - SPD-Mann Sigmar Gabriel (58) hat seinen Posten als Außenminister verloren, im neuen Kabinett ist kein Platz für ihn. Laut bild.de gebe es Gerüchte, dass dicke Luft herrsche zwischen dem SPD-Politiker und der Parteiführung.

Scholz, Nahles und Schulz: Posten nur Gabriel zu verdanken?

Einige Regierungsmitglieder hätten ihre Posten Sigmar Gabriel zu verdanken, würden ihn nun dennoch links liegen lassen. „Hätte ich in den letzten Jahren genauso gehandelt, wären einige von denen gar nicht in Regierungsämter gekommen“, zitiert Bild Gabriel und nennt Beispiele: Olaf Scholz, die zukünftige SPD-Vorsitzende Andrea Nahles, Ex-Parteivorsitzender Martin Schulz, Ralf Stegner und einige mehr.

Letzter Auftritt: Das sagt Gabriel über seinen Nachfolger

Dabei ging Gabriel Schulz während den GroKo-Verhandlungen harsch an, legte seiner Tochter despektierliche Worte über ihn in den Mund. Allerdings entschuldigte er sich später dafür.

Er will kein Lobbyist werden

Der Abschied aus dem Auswärtigen Amt habe den Politiker zu Tränen gerührt, die Wertschätzung seiner Person sei ihm zumindest dort deutlich gezeigt worden. Er sei mit stehenden Ovationen und rührenden Reden seiner Mitarbeiter verabschiedet worden.

Was ist nun der Zukunftsplan des 58-Jährigen? Er wolle angeblich „einen großen Bogen um das Willy-Brandt-Haus machen“, zitiert Bild einen Vertrauten. Er wolle sich eventuell ehrenamtlich betätigen, seine Kenntnisse einem Thinktank zur Verfügung stellen und Geld verdienen. Lobbyist wolle er keiner werden - und das Geld, das er für zukünftige Reden erhalte, wolle er einer sozialen Stiftung spenden, berichtet das Nachrichtenportal. 

Klingt so, als habe sich Sigmar Gabriel tatsächlich mit seinem Los abgefunden - und bereits Zukunftspläne geschmiedet.

Künftig soll Heiko Maas Gabriels Job des Außenministers übernehmen. 

Lesen Sie auch unseren Ticker zur Großen Koalition: „Dreist!“: Regierung will gut 200 neue Stellen schaffen - Opposition empört

Auch interessant: Gabriel verabschiedet sich mit Umfrage-Knall

Lesen Sie auch:  Das wird Ex-SPD-Chef Schulz künftig machen - und so reagiert er auf sein Los

Auch interessant: Sicherheitskräfte überwältigten 23-Jährigen kurz vor Merkel - Jetzt ist klar, was mit ihm passierte

lr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwischenergebnis bei Wahlen in Thailand: Diese Partei liegt vorn
Die ersten Wahlen seit dem Militär-Putsch im Jahr 2014 in Thailand stehen bevor. Die Partei Phalang Pracharat, die dem Militär nahe steht, gilt als Favorit bei der Wahl.
Zwischenergebnis bei Wahlen in Thailand: Diese Partei liegt vorn
Billionenschweres Megaprojekt: Scharfe Kritik an Italiens Einstieg in die "Neue Seidenstraße"
Italien und China haben sich auf eine "Neue Seidenstraße" geeinigt. Die Handelsbeziehungen sollen so gestärkt werden. Die EU und die USA kritisieren die Vereinbarung. 
Billionenschweres Megaprojekt: Scharfe Kritik an Italiens Einstieg in die "Neue Seidenstraße"
Anne Will macht heute Abend Pause - der Grund hat mit dem Brexit-Chaos  zu tun
Am heutigen Sonntag läuft nicht wie gewohnt Anne Will nach dem Tatort. Die Talk-Show entfällt, obwohl es reichlich Themen zum Diskutieren gäbe. Was ist da los?
Anne Will macht heute Abend Pause - der Grund hat mit dem Brexit-Chaos  zu tun
Zahl der Maserninfektionen steigt: SPD mit Spahn über Impflicht im Gespräch
Die SPD will eine gesetzliche Impfpflicht bei Masern einführen. Fraktionsvize und Gesundheitsexperte Karl Lauterbach zeigt sich zuversichtlich, bald einen Vorschlag …
Zahl der Maserninfektionen steigt: SPD mit Spahn über Impflicht im Gespräch

Kommentare