+
Der bisherige Außenminister Sigmar Gabriel übergibt seine Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger Maas (beide SPD) und verabschiedet sich von seinen Mitarbeitern.

Das will er künftig machen

„Einige von denen wären ohne mich nicht hier“: Gabriel tritt gegen SPD-Kollegen nach

  • schließen

Sigmar Gabriel, Ex-Außenminister, hat überraschend keinen Platz im neuen Kabinett. Hat er sich im Streit verabschiedet? Und was macht der Politiker jetzt?

Berlin - SPD-Mann Sigmar Gabriel (58) hat seinen Posten als Außenminister verloren, im neuen Kabinett ist kein Platz für ihn. Laut bild.de gebe es Gerüchte, dass dicke Luft herrsche zwischen dem SPD-Politiker und der Parteiführung.

Scholz, Nahles und Schulz: Posten nur Gabriel zu verdanken?

Einige Regierungsmitglieder hätten ihre Posten Sigmar Gabriel zu verdanken, würden ihn nun dennoch links liegen lassen. „Hätte ich in den letzten Jahren genauso gehandelt, wären einige von denen gar nicht in Regierungsämter gekommen“, zitiert Bild Gabriel und nennt Beispiele: Olaf Scholz, die zukünftige SPD-Vorsitzende Andrea Nahles, Ex-Parteivorsitzender Martin Schulz, Ralf Stegner und einige mehr.

Letzter Auftritt: Das sagt Gabriel über seinen Nachfolger

Dabei ging Gabriel Schulz während den GroKo-Verhandlungen harsch an, legte seiner Tochter despektierliche Worte über ihn in den Mund. Allerdings entschuldigte er sich später dafür.

Er will kein Lobbyist werden

Der Abschied aus dem Auswärtigen Amt habe den Politiker zu Tränen gerührt, die Wertschätzung seiner Person sei ihm zumindest dort deutlich gezeigt worden. Er sei mit stehenden Ovationen und rührenden Reden seiner Mitarbeiter verabschiedet worden.

Was ist nun der Zukunftsplan des 58-Jährigen? Er wolle angeblich „einen großen Bogen um das Willy-Brandt-Haus machen“, zitiert Bild einen Vertrauten. Er wolle sich eventuell ehrenamtlich betätigen, seine Kenntnisse einem Thinktank zur Verfügung stellen und Geld verdienen. Lobbyist wolle er keiner werden - und das Geld, das er für zukünftige Reden erhalte, wolle er einer sozialen Stiftung spenden, berichtet das Nachrichtenportal. 

Klingt so, als habe sich Sigmar Gabriel tatsächlich mit seinem Los abgefunden - und bereits Zukunftspläne geschmiedet.

Künftig soll Heiko Maas Gabriels Job des Außenministers übernehmen. 

Lesen Sie auch unseren Ticker zur Großen Koalition: „Dreist!“: Regierung will gut 200 neue Stellen schaffen - Opposition empört

Auch interessant: Gabriel verabschiedet sich mit Umfrage-Knall

Lesen Sie auch:  Das wird Ex-SPD-Chef Schulz künftig machen - und so reagiert er auf sein Los

Auch interessant: Sicherheitskräfte überwältigten 23-Jährigen kurz vor Merkel - Jetzt ist klar, was mit ihm passierte

lr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwaches Ergebnis für Nahles - nur mit Mühe konnte sie lächeln
Die SPD bekam auf ihrem Parteitag am Sonntag eine neue Chefin. Andrea Nahles setzte sich gegen Simone Lange durch - wenn auch mit einem blauen Auge. Alle Infos im …
Schwaches Ergebnis für Nahles - nur mit Mühe konnte sie lächeln
Maas erteilt Rückkehr Russlands in G7 eine klare Absage
Der Westen will wieder mit Russland ins Gespräch kommen. Aber die Dialogbereitschaft hat Grenzen. Beim G7-Treffen in Toronto wird nur über statt mit Russland geredet. …
Maas erteilt Rückkehr Russlands in G7 eine klare Absage
Bundesregierung will Flüchtlinge zurück in den Irak locken
Zehntausende Flüchtlinge sind vor der IS-Gewalt nach Deutschland geflohen. Mit deutscher Hilfe bei der Jobsuche im Irak wirbt Entwicklungsminister Müller nun um ihre …
Bundesregierung will Flüchtlinge zurück in den Irak locken
Die zerrissene SPD und Nahles' schwere Hypothek
Mit 66 Prozent wählt die SPD Andrea Nahles als erste Frau an der Spitze der SPD. Ihre Wahl zeigt den Ärger über „die da oben“ und die große Koalition. Der Vorteil: sie …
Die zerrissene SPD und Nahles' schwere Hypothek

Kommentare