+
Eigentlich ist ihm nicht zum Lächeln zumute: "Im reichen Deutschland wird von ganz vielen Menschen für unter zehn Euro die Stunde gearbeitet", sagt Heinrich Bedford-Strohm. Foto: Monika Skolimowska

Soziale Gerechtigkeit

EKD-Ratsvorsitzender fordert höheren Mindestlohn

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, beklagt, dass Millionen Arbeitnehmer nichts ansparen könnten.

Berlin (dpa) - Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat eine wachsende soziale Ungleichheit angeprangert.

Die Kirche mische sich parteipolitisch nicht ein, "aber in dieser einen Frage sind wir hochpolitisch: Das Thema soziale Gerechtigkeit muss im Bundestagswahlkampf eine zentrale Rolle spielen". Deutschland habe im europäischen Vergleich zu viele Menschen, die im Niedriglohnsektor arbeiten. "Unserem Land geht es nicht so gut, wie oft pauschal behauptet wird", sagte Bedford-Strohm den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Er beklagte, dass Millionen Arbeitnehmer nichts ansparen könnten. "Im reichen Deutschland wird von ganz vielen Menschen für unter zehn Euro die Stunde gearbeitet", sagte er weiter. Jeder dritte Job im Osten und jeder fünfte Job im Westen sei davon betroffen.

Derzeit gilt in Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,84 Euro je Stunde. "Der Mindestlohn müsste höher sein", sagte bayerische Landesbischof. Aber er hüte sich davor, "einen bestimmten Betrag quasi mit bischöflichem Segen zu versehen".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutschland beharrt auf Flüchtlingsverteilung in Europa
Der bittere Streit über die Asylpolitik überschattet den EU-Gipfel in Brüssel. Aber die Gemeinschaft findet trotzdem einen Grund zum feiern.
Deutschland beharrt auf Flüchtlingsverteilung in Europa
Die General-Frage: Muss Scheuer den Posten wechseln?
CSU-Chef Horst Seehofer gibt Andreas Scheuer eine Jobgarantie. Diese könnte aber nur bis zu einer Regierungsbildung Gültigkeit haben.
Die General-Frage: Muss Scheuer den Posten wechseln?
CDU-Chefin Merkel als Rednerin beim CSU-Parteitag in Nürnberg erwartet
Zum Beginn des zweitägigen CSU-Parteitags in Nürnberg wird am Freitag (Beginn 14.00 Uhr, Rede 16.00 Uhr) die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet.
CDU-Chefin Merkel als Rednerin beim CSU-Parteitag in Nürnberg erwartet
Ermittlungen gegen mutmaßliche IS-Mitglieder aus Amri-Umfeld
An Waffen und Sprengstoff ließ sich einer der jungen Männer in Syrien oder Irak nach Überzeugung der Berliner Staatsanwaltschaft ausbilden. Vier mutmaßliche Islamisten …
Ermittlungen gegen mutmaßliche IS-Mitglieder aus Amri-Umfeld

Kommentare