+
Die britische Premierministerin Theresa May mit EU-Ratspräsident Donald Tusk.

Blanke Nerven bei Brexit-Streit

Eklat nach Kirschkuchen-Witz: Donald Tusk erzürnt Briten

Der britische Außenminister Jeremy Hunt beschuldigte am Samstag EU-Ratspräsident Donald Tusk, mit einem Foto vom EU-Gipfel "das britische Volk beleidigt" zu haben.

London/ Brüssel - Im Streit um den Brexit liegen die Nerven blank: Der britische Außenminister Jeremy Hunt beschuldigte am Samstag EU-Ratspräsident Donald Tusk, mit einem Foto vom EU-Gipfel "das britische Volk beleidigt" zu haben. Hunt bezog sich auf ein von Tusk bei Instagram gepostetes Bild, das die britische Premierministerin Theresa May mit dem EU-Ratspräsidenten am Kuchenbüfett zeigt. Als Kommentar schrieb Tusk: "Ein Stück Kuchen gefällig? Tut mir leid, keine Kirschen."

Damit versuchte Tusks offenbar eine humoristische Anspielung auf das Großbritannien von EU-Seite oft vorgehaltene Rosinen-Picken bei den Brexit-Verhandlungen - die englische Redewendung dafür lautet "Kirschen-Picken". Die schwierigen Gespräche drehen sich um die künftigen Beziehungen zwischen London und der Europäischen Union.

Hunt: „Werten Sie die britische Höflichkeit nicht als Schwäche"

Außenminister Hunt fand Tusks Äußerung nicht witzig. Die britische Premierministerin und das britische Volk in sozialen Netzwerken zu beleidigen, sei nicht hilfreich bei der Bewältigung einer "schwierigen Situation", sagte Hunt der BBC. „Werten Sie die britische Höflichkeit nicht als Schwäche", warnte er.

Am Donnerstag hatten die EU-Staats- und Regierungschefs nach einem zweitägigen Gipfel in Salzburg die britischen Vorschläge zum Brexit rundweg abgelehnt, weil diese den gemeinsamen Binnenmarkt untergraben würden.

Die britische Presse hatte dies als Demütigung der ohnehin angeschlagenen Premierministerin gewertet. Sollte bei den stockenden Verhandlungen mit Brüssel keine Einigung erzielt werden, tritt Großbritannien im März ohne Abkommen aus der EU aus.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Iran-Konflikt eskaliert: USA schießen iranische Drohne ab - doch Aussage sorgt für Verwirrung
Die Mannschaft eines US-Marineschiffs hat nach Angaben von Präsident Donald Trump in der Straße von Hormus eine iranische Drohne zerstört.
Iran-Konflikt eskaliert: USA schießen iranische Drohne ab - doch Aussage sorgt für Verwirrung
Schulze sieht noch viel Arbeit für Klimakabinett
Bald geht es ans Eingemachte im Klimakabinett der schwarz-roten Bundesregierung. Am Donnerstag gab es noch keine Entscheidungen - diese sollen im September folgen. Die …
Schulze sieht noch viel Arbeit für Klimakabinett
Carola Rackete nicht mehr Teil der Sea-Watch-Crew
Kapitänin Carola Rackete gehört nach Angaben ihres Anwalts nicht mehr zur aktuellen Crew des Rettungsschiffs "Sea-Watch 3".
Carola Rackete nicht mehr Teil der Sea-Watch-Crew
Ilse Aigner zeigt AfD-Mann wegen Facebook-Foto an - er war zuvor schon negativ aufgefallen
Kurz vor der Sommerpause geht es im Landtag noch einmal hoch her: Ein AfD-Abgeordneter kassiert erst eine Rüge, dann eine Strafanzeige. Und Markus Söder appelliert an …
Ilse Aigner zeigt AfD-Mann wegen Facebook-Foto an - er war zuvor schon negativ aufgefallen

Kommentare