+
Mit diesem LKW überfuhr IS-Terrorist Bouhlel 86 Menschen.

Fünf Monate nach dem Anschlag

Elf Terrorverdächtige von Nizza festgenommen

Nizza - Französische Sicherheitskräfte haben in Zusammenhang mit dem verheerenden Anschlag von Nizza elf Verdächtige festgenommen.

In Nizza habe es zehn Festnahmen gegeben, im westfranzösischen Nantes eine, hieß es am Montag aus Justizkreisen.

Die Fahnder haben bei den Ermittlungen mögliche Unterstützer im Visier, die dem mutmaßlichen Attentäter Mohamed Lahouaiej Bouhlel beim Beschaffen seiner Waffe geholfen haben könnten.

86 unschuldige Menschen mit LKW getötet

Bouhlel war am 14. Juli mit seinem Lastwagen über die Uferpromenade der Mittelmeermetropole gerast und hatte letztlich 86 unschuldige Menschen in den Tod gerissen.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hatte die Verantwortung für den Anschlag übernommen. Nach dem Attentat gab es bereits mehrere Festnahmen. Bouhlel war von der Polizei erschossen worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump stellt Atomabkommen mit Iran erneut infrage
Der Iran testet eine neue Mittelstreckenrakete. US-Präsident Donald Trump stellt daraufhin das Atomabkommen mit Teheran erneut infrage. Wie im anders gearteten Konflikt …
Trump stellt Atomabkommen mit Iran erneut infrage
Die Deutschen nutzen ihre Chance: Rege Wahlbeteiligung bis Mittag
Am Sonntagmittag sah es so aus, als würden sich mehr Menschen an der Bundestagswahl 2017 beteiligen, als noch im Jahr 2013. 
Die Deutschen nutzen ihre Chance: Rege Wahlbeteiligung bis Mittag
Madrid übernimmt Kontrolle der katalanischen Polizei
Am 1. Oktober wollen die Separatisten in Katalonien über die Abspaltung von Spanien abstimmen. Das "verbindliche Referendum", das von der Justiz untersagt wurde, will …
Madrid übernimmt Kontrolle der katalanischen Polizei
Nein-Trend bei Abstimmung über Rentenreform in der Schweiz
Frauen sollen in der Schweiz ein Jahr später in Rente gehen und die Mehrwertsteuer um 0,3 Prozent steigen - das sieht eine Rentenreform vor. Doch schon am Mittag …
Nein-Trend bei Abstimmung über Rentenreform in der Schweiz

Kommentare