+
Das Militärgericht in Tel Aviv-Jaffa, dem arabischen historischen Teil von Tel Aviv. Foto: Stefanie Järkel

Emotionaler Militärgerichts-Prozess in Israel

Tel Aviv/Hebron (dpa) - Einer der emotionalsten Militärgerichts-Prozesse der vergangenen Jahre in Israel wird am 14. August in Tel Aviv fortgesetzt: Der 19-jährige Soldat Elor Asaria ist wegen Totschlags angeklagt, weil er einen verletzten, am Boden liegenden palästinensischen Attentäter mit einem Kopfschuss tötete.

Asaria drohen bis zu 20 Jahre Haft. Das Urteil wird in frühestens zwei Monaten erwartet, wie Armeesprecher Arye Shalicar am Mittwoch sagte. Er präzisierte damit frühere Angaben der Armee.

Der Fall spaltet die israelische Gesellschaft. Für viele Menschen ist Asaria ein Held. Demonstranten forderten seine Freilassung. Ein Zeuge, der vor Gericht gegen Asaria aussagte, wurde anschließend im Internet bedroht.

Die Tat ereignete sich am 24. März in Hebron im von Israel besetzten Westjordanland. Die Menschenrechtsorganisation Betselem filmte sie und stellte das Video ins Internet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Irre Wende um Maaßen: Warum die Causa nun Nahles um die Ohren fliegen könnte
Koalitionskrimi mit unerwartetem Finale. Der Verfassungsschutzchef wird zwar wie von der SPD gefordert abgelöst. Aber die Genossen müssen eine Kröte schlucken: Maaßen …
Irre Wende um Maaßen: Warum die Causa nun Nahles um die Ohren fliegen könnte
Journalist Yücel klagt Steinmeier an: Erdogan ein „Verbrecher“ und „Gangster“
Der Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vom 27. bis zum 29. September rückt immer näher. Der News-Ticker zur Türkei.
Journalist Yücel klagt Steinmeier an: Erdogan ein „Verbrecher“ und „Gangster“
Arbeitsminister Heil: CSU-Methoden sind „schäbig“
Hubertus Heil, Bundesminister für Soziales und Arbeit, spricht im Interview über das zerrüttete Bild der Koalition, das bayerische Familiengeld, das Zuwanderungsgesetz …
Arbeitsminister Heil: CSU-Methoden sind „schäbig“
„Das ist doch irre“: Seehofer befördert Maaßen - und bringt damit SPD in Rage
Eine Krisensitzung mit Horst Seehofer, Angela Merkel und Andrea Nahles brachte am Dienstag die Entscheidung in der Causa Maaßen. Der Verfassungsschutzpräsident wird …
„Das ist doch irre“: Seehofer befördert Maaßen - und bringt damit SPD in Rage

Kommentare