1. Startseite
  2. Politik

Alle Zahlen zur NRW-Wahl: Vorläufiges Endergebnis zeigt klaren Sieger – Suche nach Regierungsbündnis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Giebel, Anna-Katharina Ahnefeld, Patrick Mayer

Kommentare

Die CDU hat die NRW-Landtagswahl 2022 laut vorläufigem Endergebnis am Montag klar gewonnen. Der Überblick über das Ergebnis in Nordrhein-Westfalen.

Update vom 16. Mai, 11.30: Die NRW-Wahl 2022 ist vorbei und das Ergebnis für CDU und Grüne erfreulich, für SPD und FDP enttäuschend. Statt eines engen Kopf-an-Kopf-Rennens zwischen SPD und CDU gingen die Christdemokraten mit dem amtierenden Ministerpräsidenten Hendrik Wüst als klare Sieger hervor. Nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis hat die CDU in NRW am Sonntag 35,7 Prozent der Stimmen (2017: 33,0) gewonnen. Extreme Zugewinne verbuchten die Grünen, die ihr Ergebnis auf 18,2 Prozent fast verdreifachten (6,4).

Die konstituierende Sitzung des neugewählten Landtags von Nordrhein-Westfalen ist für den 1. Juni geplant. Das teilte ein Sprecher des Landtags am Montag in Düsseldorf auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Nach Artikel 37 Absatz 1 Satz 1 der Verfassung des Landes Nordrhein-Westfalen tritt der neue Landtag spätestens am zwanzigsten Tag nach der Wahl zusammen. Mit der konstituierenden Sitzung nimmt das neugewählte Parlament seine Arbeit auf. Die Geschäftsführung der alten Landesregierung ende dann mit der Wahl einer neue Ministerpräsidentin oder eines neuen Ministerpräsidenten und deren Annahme. „Spezielle Fristen gelten hier nicht“, erklärte der Sprecher weiter.

Alle Zahlen zur NRW-Wahl: Vorläufiges Endergebnis zeigt klaren Sieger – Suche nach Regierungsbündnis

Update vom 16. Mai, 10.45 Uhr: NRW-Wahlgewinner Hendrik Wüst (CDU) hat seinen Anspruch auf eine Regierungsbildung im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen unterstrichen. „Das Wählervotum ist eindeutig. Wir haben das Vertrauen der Menschen, auch in Zukunft eine Regierung zu bilden und anzuführen“, sagte Wüst am Montag beim Eintreffen zu den Beratungen mit den CDU-Spitzengremien in Berlin. Er werde nun auf alle demokratischen Parteien zugehen, „um darüber zu sprechen, wie wir die großen Fragen unserer Zeit angehen, wie wir ein Zukunftsbündnis schmieden können, das vertrauensvoll und verlässlich die großen Fragen angeht“.

„Wir haben gestern in Nordrhein-Westfalen ein tolles Wahlergebnis eingefahren, für die CDU in Nordrhein-Westfalen einen klaren Regierungsauftrag“, sagte Wüst. Auf die Frage, ob er bereits mit den Grünen, die als wahrscheinlicher Regierungspartner gelten, telefoniert habe, sagte der CDU-Politiker: „Wir sind alle im gleichen Flieger gewesen.“ Traditionell reisen Landespolitiker am Montagmorgen nach Landtagswahlen zu den Sitzungen der Spitzengremien ihrer Bundesparteien nach Berlin.

Update vom 16. Mai, 7.50 Uhr: In 76 der insgesamt 128 nordrhein-westfälischen Wahlkreise konnte die CDU die Direktmandate gewinnen, während die SPD 45 Wahlkreise direkt gewann. Erstmals sieben Wahlkreise entschieden Direktkandidaten der Grünen für sich - dies waren vier Wahlkreise in Köln, zwei in Münster und einer in Aachen.

Ergebnis der NRW-Wahl: CDU mit klarem Sieg – schwarz-gelb jedoch ohne Mehrheit

Update vom 16. Mai, 7.30 Uhr: Die CDU von Ministerpräsident Hendrik Wüst hat die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen klar gewonnen. Seine bisherige schwarz-gelbe Koalition hat aber wegen schwerer Verluste der FDP keine Mehrheit mehr. Zum entscheidenden Faktor bei der Regierungsbildung dürften nun die Grünen werden, die ein Rekordergebnis erzielten. Vieles deutet auf Schwarz-Grün hin. Die SPD landete mit einem historisch schlechten Ergebnis auf Platz zwei. Spitzenkandidat Thomas Kutschaty könnte aber trotzdem versuchen, eine Ampel-Koalition mit Grünen und FDP zu schmieden.

Update vom 16. Mai, 6.45 Uhr: Die Sitze im neuen Landtag teilen sich wie folgt auf: CDU 76 (2017: 72), SPD 56 (69), Grüne 39 (14), FDP 12 (28), AfD 12 Mandate (16). Die Wahlbeteiligung lag bei 55,5 Prozent und ist die niedrigste bei einer Landtagswahl in NRW überhaupt.

Alle Zahlen zur NRW-Landtagswahl: Vorläufiges Endergebnis zeigt klaren CDU-Sieg

Update vom 16. Mai, 5.10 Uhr: Die CDU hat die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen gewonnen, auch die Grünen haben stark zugelegt. Nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis, das der Landeswahlleiter am frühen Montagmorgen veröffentlichte, wurde die CDU von Ministerpräsident Hendrik Wüst mit 35,7 Prozent der Zweitstimmen stärkste Kraft. Die SPD mit ihrem Spitzenkandidaten Thomas Kutschaty sackte auf 26,7 Prozent. Die Grünen verdreifachten ihr Ergebnis auf 18,2 Prozent. Der bisherige Koalitionspartner FDP hingegen stürzte auf 5,9 Prozent. Die AfD kann mit 5,4 Prozent knapp im Landtag verbleiben. Die Linke scheiterte erneut mit 2,1 Prozent an der Fünf-Prozent-Hürde. Die Wahlbeteiligung lag bei 55,5 Prozent.

Der bisherige NRW-Ministerpräsident und CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst, steht bei der Wahlparty seiner Partei auf der Bühne und lächelt. In Nordrhein-Westfalen fanden am Sonntag die Wahlen zum 18. Landtag statt.
Der bisherige NRW-Ministerpräsident und CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst, steht bei der Wahlparty seiner Partei auf der Bühne und lächelt. In Nordrhein-Westfalen fanden am Sonntag die Wahlen zum 18. Landtag statt. © Rolf Vennenbernd/dpa

Alle Zahlen zur NRW-Landtagswahl: Hochrechnungen zeigen klaren CDU-Sieg - Grüne stark wie nie zuvor

Update vom 15. Mai, 23.13 Uhr: In der ARD-Hochrechnung gibt es diesmal gar keine Veränderung. Im ZDF legen die SPD mit 26,7 Prozent, die Grünen mit 18 Prozent und die FDP mit 5,8 Prozent jeweils um 0,1 Prozentpunkte zu. Dagegen verschlechtert sich die AfD um 0,1 Prozent auf 5,8 Prozent, die übrigen Parteien verlieren 0,2 Prozent und stehen bei 8,1 Prozent.

Ergebnisse zur NRW-Landtagswahl 2022 aktuell

ARD/infratest dimapCDUSPDGrüneFDPAfDSonstige
22.55 Uhr35,8 %26,6 %18,1 %5,8 %5,5 %8,2 %
ZDF/Forschungsgruppe WahlenCDUSPDGrüneFDPAfDSonstige
22.56 Uhr35,9 %26,7 %18 %5,8 %5,5 %8,1 %

Update vom 15. Mai, 22.55 Uhr: Die Grünen verdreifachen ihr Ergebnis aus dem Jahr 2017 beinahe. Wir liefern die Gründe.

Update vom 15. Mai, 22.50 Uhr: Die neuen Hochrechnungen bringen kaum noch Veränderungen mit sich. Die ARD zeigt die CDU bei 35,8 Prozent, die SPD bei 26,6 Prozent, die Grünen bei 18,1 Prozent, die FDP bei 5,8 Prozent und die AfD bei 5,5 Prozent. Im ZDF kommt die CDU auf 35,9 Prozent, die SPD auf 26,6 Prozent, die Grünen auf 17,9 Prozent, die FDP auf 7,9 Prozent und die AfD auf 5,6 Prozent.

Update vom 15. Mai, 21.55 Uhr: Die ARD weist für die CDU 35,9 Prozent aus, für die SPD 26,6 Prozent, für die Grünen 18,1 Prozent, für die FDP 5,7 Prozent und für die AfD 5,5 Prozent. Im ZDF sieht es so aus: CDU mit 35,8 Prozent, SPD mit 26,6 Prozent, Grüne bei 17,9 Prozent, FDP mit 5,7 Prozent und AfD mit 5,6 Prozent.

Update vom 15. Mai, 21.05 Uhr: Die ARD sieht die CDU bei 35,8 Prozent, die SPD bei 26,7 Prozent, die Grünen bei 18 Prozent und die FDP sowie die AfD bei jeweils 5,6 Prozent. Im ZDF ist das der aktuelle Stand: CDU bei 35,5 Prozent, SPD bei 26,8 Prozent, Grüne bei 18,1 Prozent, AfD bei 5,8 Prozent und FDP bei 5,6 Prozent.

Update vom 15. Mai, 20.50 Uhr: Die ARD bringt eine weitere Hochrechnung mit nur marginalen Unterschieden zur vorigen Variante. Die CDU hat nun 35,8 Prozent (+ 0,1), die Grünen 18,1 Prozent (- 0,1).

Update vom 15. Mai, 20.15 Uhr: Die neuesten Zahlen der ARD sehen die CDU bei 35,7 Prozent, die SPD bei 26,7 Prozent, die Grünen bei 18,2 Prozent und die FDP sowie die AfD bei jeweils 5,6 Prozent. Im ZDF kommt die CDU auf 35,5 Prozent, die SPD auf 26,9 Prozent, die Grünen auf 18,2 Prozent, die AfD auf 5,7 Prozent und die FDP auf 5,6 Prozent.

Hendrik Wüst streckt die Fäuste jubelnd in die Höhe
Strahlender Wahlsieger: CDU-Ministerpräsident Hendrik Wüst hat allen Grund zum Jubeln. © Oliver Berg/dpa

Ergebnisse NRW-Landtagswahl: Hochrechnungen bestätigen klaren CDU-Vorsprung auf SPD

Update vom 15. Mai, 19.45 Uhr: Noch müssen FDP und AfD darum zittern, weiter im Landtag vertreten zu sein. Sollten eine oder beide Parteien scheitern, hätte das Folgen.

Update vom 15. Mai, 19.35 Uhr: Rund anderthalb Stunden nach Schließung der Wahllokale sieht die ARD die CDU bei 35,7 Prozent, die SPD landet bei 27 Prozent, dahinter sind die Grünen mit 18,1 Prozent drittstärkste Kraft. Die AfD liegt mit 5,6 Prozent knapp vor der FDP mit 5,5 Prozent. Das ZDF sieht die CDU bei 35,4 Prozent, die SPD bei 27,2 Prozent und die Grünen bei 18,2 Prozent, derweil liegen die FDP und die AfD hier gleichauf bei 5,5 Prozent.

Update vom 15. Mai, 19.15 Uhr: Mittlerweile deutet sich auch der erneute Einzug der FDP in den Landtag an. Zwischen CDU und SPD bleibt es bei einem Respektsabstand.

Update vom 15. Mai, 18.49 Uhr: Die zweite Hochrechnungsrunde zeigt einen größeren Abstand zwischen CDU und SPD. Laut ARD steht es bei der FDP weiter Spitz auf Knopf, im ZDF sieht es nach etwas mehr Sicherheit aus.

Update vom 15. Mai, 18.31 Uhr: Nach der ersten Hochrechnung endet sich wenig. Spannend bleibt es um die FDP, die weiter bei fünf Prozent steht.

Update vom 15. Mai, 18.31 Uhr: Nach der ersten Hochrechnung endet sich wenig. Spannend bleibt es um die FDP, die weiter bei fünf Prozent steht.

Update vom 15. Mai, 18.33 Uhr: ARD und Infratest dimap liefern nun von 18.27 Uhr auch die erste Hochrechnung: Die CDU kommt auf 35 Prozent. Die SPD liegt demnach bei 27,5 Prozent. Die FDP erlangt 5,0 Prozent. Die AfD kommt in der ersten Hochrechnung in der ARD auf 5,9 Prozent. Die Grünen legen zu auf 18,4 Prozent. Die sonstigen Parteien liegen bei 8,2 Prozent.

Ähnliche Zahlen zeigen sich auf bei der Forschungsgruppe Wahlen im ZDF: Die CDU liegt deutlich mit 35 Prozent vorn. Die SPD liegt mit 27,9 Prozent auf Platz zwei. Die Grünen kommen auf 18,2 Prozent und legen sehr deutlich zu. FDP und AfD liegen derzeit knapp über der 5-Prozent-Hürde.

Ergebnisse NRW-Landtagswahl: 18-Uhr-Prognose - FDP muss zittern

Update vom 15. Mai, 18.05 Uhr: Die CDU ist laut der Prognose von 18 Uhr Wahlsieger, so sieht es auch die Forschungsgruppe Wahlen bei ZDF. Dort erreicht die CDU auch 35,0 Prozent. Die SPD kommt auf 28 Prozent. Die Liberalen kommen laut ZDF auf 5,5 Prozent. Die AfD landet bei dem gleichen Ergebnis. Die Grünen sind aktuell Drittplatzierte mit 18,0 Prozent. Sonstige landen bei 8 Prozent.

Update vom 15. Mai, 18 Uhr: Jetzt ist die erste Prognose da - die Zahlen von Infratest dimap bei ARD: Die CDU kommt auf 35,0 Prozent. Die SPD auf 27,5 Prozent. Die FDP erlangt 5,0 Prozent und muss zittern. Die AfD kommt in der Prognose auf 6,0 Prozent. Die Grünen legen zu auf 18,5 Prozent. Die sonstigen Parteien liegen aktuell bei 8,0 Prozent.

Hendrik Wüst (l.) und Thomas Kutschaty stehen vor Wahlplakaten
Wer wird künftig Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen? Thomas Kutschaty (r.) fordert Hendrik Wüst heraus. © IMAGO / Sven Simon

Ergebnisse NRW-Landtagswahl im Überblick

Update vom 15. Mai, 17.50 Uhr: Die Spannung steigt. Gleich gibt es die erste Prognose. Wer darf sich freuen? Wo gibt es lange Gesichter?

Update vom 15. Mai, 17.30 Uhr: Wer jetzt noch abstimmen will, muss sich sputen. Eine halbe Stunde bleibt noch.

Update vom 15. Mai, 16.30 Uhr: Den Wahlberechtigten bleiben landesweit noch 90 Minuten, um ihre Stimmen abzugeben. So langsam steigt die Spannung - nicht nur in Nordrhein-Westfalen.

Ergebnisse NRW-Wahl: Kandidaten geben ihre Stimmen ab

Update vom 15. Mai, 15.30 Uhr: Noch zweieinhalb Stunden haben die Wahlberechtigten im bevölkerungsreichsten Bundesland Zeit, ihre Stimmen bei der NRW-Landtagswahl 2022 abzugeben. Um 18 Uhr schließen die Wahllokale am Sonntag – dann wird es eine erste Prognose geben.

Update vom 15. Mai, 14.45 Uhr: Grünen-Spitzenkandidatin Mona Neubaur hat am Sonntag in Düsseldorf ihre Stimme abgegeben. Laut WDR sagte sie dabei, sie sei froh, in einem freien Land wählen zu können. Wahl-Showdown im „Swing State“ NRW: Aktuellen Umfragen zufolge könnten die Grünen bei der Landtagswahl in NRW drittstärkste Kraft werden.

Update vom 15. Mai, 14.20 Uhr: Ähnlicher Humor? Bei ihrer Stimmabgabe bei der Landtagswahl in NRW haben Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) und sein Herausforderer Thomas Kutschaty (SPD) über das korrekte Falten des Stimmzettels gewitzelt. „Der ist aber schwer zu falten, dass keiner was sehen kann“, sagte Kutschaty in Essen. Bei Ministerpräsident Wüst in Rhede sei die Falttechnik ebenfalls Thema gewesen. Wüst habe mit einem Lacher reagiert, berichtete ein dpa-Fotoreporter. Bei der Bundestagswahl im vergangenen Herbst hatte der frühere CDU-Kanzlerkandidat und Ex-NRW-Ministerpräsident Armin Laschet seinen Stimmzettel nicht korrekt zusammengefaltet - und dafür viel Häme kassiert.

Ergebnis der NRW-Landtagswahl: Wüst und Kutschaty Kopf an Kopf - wann kommen die ersten Zahlen?

Update vom 15. Mai, 13.33 Uhr: Um 18 Uhr schließen die Wahllokale an diesem Sonntag - ein spannender Punkt in der NRW-Wahl 2022. Denn danach beginnt die Auszählung der abgegebenen Stimmen. Mit dem vorläufigen amtliche Ergebnis wird zwar erst am frühen Montagmorgen gerechnet. Doch bis dahin gilt: Wahlabend-Feeling!

Alle Wahlpartys starten bereits am frühen Sonntagabend, bei „Anne Will“ debattieren Spitzenpolitiker schon ab 22 Uhr über die Wahl. Zum Beispiel anhand der Prognosen (basierend auf Umfragen, etwa auch in den Wahllokalen). Oder den ersten Hochrechnungen (basierend auf den bereits ausgezählten Stimmen). Die ab 18 Uhr immer wieder veröffentlichten Zwischenergebnisse sind das Futter für den Nervenkitzel der Politik-Interessierten.

In den letzten Umfragen vor der Wahl lag Wüsts CDU knapp vor der SPD. Allerdings wird die aktuelle Regierungspartei FDP demnach herbe Verluste einfahren. Somit bräuchte Wüst einen neuen Koalitionspartner. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten - je nach Ausgang der Wahl. Ein spannender Wahlabend steht also bevor.

Ergebnis der NRW-Landtagswahl: Wann kommen die Zahlen?

Erstmeldung: München/Düsseldorf -  Mit rund 17,9 Millionen Einwohnern ist Nordrhein-Westfalen das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands. Das Zentrum von NRW ist mit etwa zehn Millionen Bewohnern einer der 30 größten Ballungsräume der Welt. Entsprechend viele Menschen sind vor Ort regional von politischen Entscheidungen betroffen.

Während der Russland-Ukraine-Krieg global über allem steht, macht all das die NRW-Landtagswahl 2022 zu einem wegweisenden politischen Event in der Bundesrepublik. München, Hamburg, Stuttgart oder Dresden - in allen anderen Staatskanzleien wird genau hingeschaut, wer künftig in Düsseldorf regiert. Landeschef Hendrik Wüst von der CDU, oder sein SPD-Herausforderer Thomas Kutschaty? Während die Union aus CDU und CSU die SPD im Bund laut INSA-Umfrage für die Bild-Zeitung weit hinter sich lässt, prognostiziert dasselbe Meinungsforschungsinstitut auch einen Wahlsieg der CDU in NRW.

Ergebnisse NRW-Landtagswahl: Wer wird Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen?

Vier Tage vor der Landtagswahl 2022 in Nordrhein-Westfalen hatte die CDU am Donnerstag (12. Mai) demnach ihren Vorsprung auf die SPD in der Wählergunst ausgebaut. In der INSA-Umfrage, ebenfalls für die Bild, kam die CDU des amtierenden Ministerpräsidenten Wüst demnach auf 32 Prozent.

Erst Anfang der Woche war die CDU einer vorherigen Umfrage desselben Meinungsforschungsinstitutes zufolge an den Sozialdemokraten vorbeigezogen. Die SPD und Kutschaty schaffen es demnach auf 28 Prozent, was ein Minus von 3,2 Prozentpunkten im Vergleich zur Landtagswahl 2017 bedeuten würde. Die Grünen lagen laut INSA am Donnerstag bei 16 Prozent, die FDP bei acht Prozent, die AfD kam auf sieben Prozent. Die Linke würde mit drei Prozent bei der NRW-Landtagswahl den Einzug ins Landesparlament in Düsseldorf verpassen.

Im Video: NRW-Wahl live - Diese Themen bewegen die Bürger in Nordrhein-Westfalen

Dennoch dürfte es am Sonntag (15. Mai) eng zugehen. Die Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag des ZDF und Infratest dimap für den WDR hatten den Vorsprung der CDU wenige Tage zuvor knapper gesehen. Beide Forschungsinstitute kamen am 6. Mai jeweils auf 30 Prozent für die CDU und auf 28 Prozent für die SPD.

Wie fällt das Ergebnis bei der NRW-Landtagswahl 2022 aus? Wer ist der Wahl-Sieger in Nordrhein-Westfalen? Und mit welchem Stimmenanteil für seine Partei? In diesem News-Ticker hält Merkur.de Sie auf dem Laufenden. (pm)

Auch interessant

Kommentare