+
Einer der Entführer steht nach dem Verlassen des Flugzeuges mit erhobenen Händen am Zaun. Die Entführung ging ohne Gewalt zu Ende. Foto: Stephen Busuttil

Was war das Motiv?

Entführtes Flugzeug: Passagiere kehren nach Libyen zurück

Tripolis (dpa) - Nach dem unblutigen Ende der Flugzeugentführung auf Malta sind die Passagiere in die libysche Hauptstadt Tripolis zurückgebracht worden.

Alle 111 Fluggäste seien offensichtlich wohlbehalten aus dem Flugzeug ausgestiegen, berichtete die staatliche libysche Nachrichtenagentur Lana. Die Menschen seien von mehreren Vertretern der Regierung in Empfang genommen worden.

Zwei Männer hatten am Freitag einen Airbus der staatlichen libyschen Fluglinie Afriqiyah-Airways auf einem Inlandsflug auf die Mittelmeerinsel Malta entführt. Sie stellten dem maltesischen Regierungschef Joseph Muscat zufolge während der Geiselnahme keine Forderungen und ließen nach wenigen Stunden alle Menschen an Bord frei.

Es deutete alles darauf hin, dass die Entführer den ehemaligen libyschen Machthaber Muammar al-Gaddafi unterstützten. Einer der Männer hatte in der Flugzeugtür die grüne, alte libysche Staatsflagge geschwenkt, die nach dem Sturz und Tod Gaddafis 2011 abgeschafft worden war.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pietätloser Tweet: Trump postet nach Barcelona-Anschlag absurden Vergleich
Donald Trump hat sich nach dem Anschlag in Barcelona mal wieder zu einem absurden Vergleich auf Twitter verstiegen. Der US-Präsident erinnerte an eine erwiesenermaßen …
Pietätloser Tweet: Trump postet nach Barcelona-Anschlag absurden Vergleich
Merkel bei Wahlkampfauftritten beschimpft
Sachsen bleibt für Politiker ein heikles Pflaster, die "Wutbürger" pöbeln weiter. Wahlkampfauftritte der Kanzlerin werden genutzt, um Stimmung gegen "die da oben" zu …
Merkel bei Wahlkampfauftritten beschimpft
Terror in Barcelona: Was wir wissen und was nicht
Ein weißer Lieferwagen rast auf der Flaniermeile Las Ramblas mitten in Barcelona in Passanten. Es gibt Tote und Verletzte, der Täter lässt den Wagen stehen und flüchtet …
Terror in Barcelona: Was wir wissen und was nicht
News-Ticker: IS reklamiert Anschlag für sich - Zweiter Verdächtiger festgenommen
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - mehrere Menschen wurden verletzt, mindestens 12 starben. Die Polizei bestätigte eine Festnahme
News-Ticker: IS reklamiert Anschlag für sich - Zweiter Verdächtiger festgenommen

Kommentare