+
Dirk Niebel (FDP)

Entwicklungsministerium: erst abschaffen, jetzt aufblähen 

Berlin - Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) will das Personal seines Ressorts um ein Drittel aufstocken. Dabei hatte er selbst einmal gefordert das Ministerium abzuschaffen.

Von den geplanten 210 Stellen solle die gute Hälfte 2011 geschaffen werden, der Rest später, berichtet die “Bild“- Zeitung“ (Donnerstag). Den Steuerzahler koste das jährlich rund 20 Millionen Euro. Niebel hatte vor seinem Amtsantritt vor gut einem Jahr noch die Abschaffung des Ministeriums mit seinen rund 600 Mitarbeitern gefordert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD zieht mit Kampfansage an Rechte in Europawahlkampf
Die SPD steckt im Umfragetief fest. Doch beim Parteikonvent in Berlin demonstrieren die Sozialdemokraten Optimismus und Kampfeswillen.
SPD zieht mit Kampfansage an Rechte in Europawahlkampf
Junge-Union-Chef spricht von "Gleichschaltung" der CDU
Bei "Gleichschaltung" denkt man für gewöhnlich an die Nazis. Nun benutzt der neue Chef der Jungen Union das Wort mit Blick auf die CDU - und bekommt nicht nur von der …
Junge-Union-Chef spricht von "Gleichschaltung" der CDU
"Gelbwesten" protestieren wieder in Frankreich
Paris (dpa) - Anhänger der "Gelbwesten"-Bewegung haben wieder in Paris und anderen französischen Städten demonstriert. Wie der Radionachrichtensender Franceinfo …
"Gelbwesten" protestieren wieder in Frankreich
Breiter Protest gegen neues Urheberrecht und Artikel 13
Am Dienstag will das Europaparlament über die Reform des Urheberrechts entscheiden. Befürworter wollen die Rechte von Autoren und Kreativen gestärkt sehen, Kritiker …
Breiter Protest gegen neues Urheberrecht und Artikel 13

Kommentare