+
Dirk Niebel (FDP)

Entwicklungsministerium: erst abschaffen, jetzt aufblähen 

Berlin - Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) will das Personal seines Ressorts um ein Drittel aufstocken. Dabei hatte er selbst einmal gefordert das Ministerium abzuschaffen.

Von den geplanten 210 Stellen solle die gute Hälfte 2011 geschaffen werden, der Rest später, berichtet die “Bild“- Zeitung“ (Donnerstag). Den Steuerzahler koste das jährlich rund 20 Millionen Euro. Niebel hatte vor seinem Amtsantritt vor gut einem Jahr noch die Abschaffung des Ministeriums mit seinen rund 600 Mitarbeitern gefordert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kanzlerkandidatur: „Nicht ohne die CSU“ - Söder spricht sich gegen AKK-Strategie aus
Der CSU-Vorstand will sich am Montag mit der Führungskrise in der CDU auseinandersetzen. Vor allem, weil die CSU in Sachen Kanzlerkandidat durchaus ein Wörtchen mitreden …
Kanzlerkandidatur: „Nicht ohne die CSU“ - Söder spricht sich gegen AKK-Strategie aus
Rechte Terrorzelle: Offenbar Moschee-Anschläge in sechs Kleinstädten geplant
Die Bundesanwaltschaft ging mit einer Razzia am Freitag gegen eine mutmaßliche rechtsterroristische Vereinigung vor. Die Verdächtigen hatten offenbar Anschläge geplant.
Rechte Terrorzelle: Offenbar Moschee-Anschläge in sechs Kleinstädten geplant
ARD-Talk „Anne Will“: Drastische Warnung von Ex-Minister - Söder und Baerbock im Clinch
War Thüringen nur das erste Beispiel? Steuert Deutschland ins politische Chaos? Beim TV-Talk „Anne Will“ wurden am Sonntag dicke Bretter gebohrt. Mit dabei sind drei …
ARD-Talk „Anne Will“: Drastische Warnung von Ex-Minister - Söder und Baerbock im Clinch
„Jeder weitere Tag...“ - CDU-Größe zählt Kanzlerin Merkel öffentlich an 
Wie lange kann sich Kanzlerin Angela Merkel noch im Amt halten? Eine CDU-Größe zählt sie nun öffentlich an. 
„Jeder weitere Tag...“ - CDU-Größe zählt Kanzlerin Merkel öffentlich an 

Kommentare