+
“Er steht und brennt für dieses Thema“, sagte Müller über Schulz, der hier auf dem außerordentlichen Parteitag der SPD spricht. 

Werbung für den Ex-SPD-Chef

„Er brennt für dieses Thema“: Müller wünscht sich Europa-Comeback von Martin Schulz

Auf die gescheiterte Kanzlerkandidatur folgte zunächst ein tiefer Fall - doch nun gibt Berlins Bürgermeister Michael Müller dem ehemaligen SPD-Chef Martin Schulz neuen Mut zur Hoffnung. 

Berlin - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller wirbt für den gescheiterten Kanzlerkandidaten Martin Schulz (beide SPD) als Spitzenkandidat für die Europawahl im kommenden Jahr. "Martin Schulz ist der deutsche Europapolitiker schlechthin", sagte Müller dem Nachrichtenmagazin "Spiegel". "Er steht und brennt für dieses Thema. Das nicht zu nutzen wäre fahrlässig."

Schulz müsse aber selbst über eine mögliche Kandidatur entscheiden, betonte Müller. "Ich hoffe auf jeden Fall, dass er in der SPD und darüber hinaus weiter die laute und engagierte Stimme Europas bleibt." Der frühere Präsident des Europaparlaments und spätere SPD-Vorsitzende habe das Thema Europa in die Partei getragen.

Schulz hatte nach den Koalitionsverhandlungen mit der Union seinen Rückzug von der SPD-Spitze angekündigt und wollte eigentlich Außenminister der neuen großen Koalition werden. Dagegen regte sich aber innerparteilicher Widerstand, so dass Schulz auch auf diesen Posten verzichtete. Bei der Bundestagswahl hatte er ein einfaches Abgeordnetenmandat gewonnen. 

Europa ist und bleibt Schulz‘ Herzensthema

Kürzlich hatte er bei einer öffentlichen Diskussion jedoch für eine Überraschung gesorgt - und mit einem leidenschaftlichen Appell dafür geworben, die Europapläne des Koalitionsvertrags nicht zu verwerfen. Laut einem Bericht des SPIEGEL treibt den Ex-Kanzlerkandidat die Angst um, das nun auch seine eigene Partei von den Reformvorhaben abrücken könnte. Dies beweist einmal mehr, dass Schulz‘ Leidenschaft für sein Herzensthema Europa ungebrochen ist. 

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren:  Schulz mahnt Merkel: Mit Macron EU zusammenschweißen

AFP/sl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Machtwechsel an der CSU-Spitze: Sanfte Töne aus kratziger Kehle
Machtwechsel in der CSU: Markus Söder übernimmt den Vorsitz von Horst Seehofer. Er verspricht, was man mit ihm bisher selten verband.
Machtwechsel an der CSU-Spitze: Sanfte Töne aus kratziger Kehle
Kommentar zum Ende Horst Seehofers als CSU-Chef: Abschied vom Untoten
Für Horst Seehofer steht der Abschied als Chef der CSU an. Die unverhohlene Erleichterung, die darüber vorherrscht, wird Seehofers Leistung nicht gerecht, meint Mike …
Kommentar zum Ende Horst Seehofers als CSU-Chef: Abschied vom Untoten
Trump will sich Ende Februar mit Kim Jong Un treffen
Der US-Präsident will erneut mit dem nordkoreanischen Machthaber zusammenkommen. Wo der Gipfel Ende Februar steigen soll, war zunächst nicht bekannt. In die zuletzt eher …
Trump will sich Ende Februar mit Kim Jong Un treffen
Schwere Vorwürfe gegen Trump: US-Präsident hat IS neu belebt
Schwerwiegende Vorwürfe gegen US-Präsident Trump: Laut einem „Buzzfeed“-Bericht brachte er seinen Ex-Anwalt Michael Cohen zum Lügen - vor dem Kongress. Jetzt wird sogar …
Schwere Vorwürfe gegen Trump: US-Präsident hat IS neu belebt

Kommentare