+
Der türkische Präsident Erdogan erlitt einen Schwächeanfall.

Fest zum Ende des Ramadan

Erdogan erleidet Schwächeanfall bei Gebet

Der türkische Präsident Erdogan ist laut Medienberichten beim Gebet zusammengebrochen. Er erlitt einen Schwächeanfall. 

Der türkische Präsident Erdogan soll bei einem Gebet zum Fest Eid al-Fitr einen Schwächeanfall erlitten haben. Dies berichtet die Bild und bezieht sich dabei auf türkische Medienberichte.

Demnach sei Erdogan am Sonntagmorgen in einer Moschee in Istanbul zusammengebrochen. Er sei auf eine Trage gelegt worden und habe sich dann schnell wieder erholt. Erdogan habe seinen Schwächeanfall anschließend mit Blutdruckproblemen als Folge seiner Diabetes-Erkrankung erklärt.

Mit dem Fest Eid al-Fitr endet der muslimische Fastenmonat Ramadan. 

smu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel macht ihren Kritiker Jens Spahn zum Bundesminister
Lange hat die Kanzlerin gewartet, nun will sie sagen, wer in der CDU die Ministerposten erhalten soll. Einiges ist vorher schon durchgesickert. Aber noch ist nicht alles …
Merkel macht ihren Kritiker Jens Spahn zum Bundesminister
UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe in Syrien
Tagelang ringen die UN-Botschafter in New York um eine Feuerpause für Syrien. Nach quälenden drei Tagen einigt sich der UN-Sicherheitsrat auf eine Resolution. Doch die …
UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe in Syrien
Trumps Ex-Berater soll europäische Politiker bezahlt haben
Trumps früherer Wahlkampfchef Manafort gerät immer stärker unter Druck. Sonderermittler Mueller weitete seine Anklagen gegen ihn aus - und im anstehenden Verfahren …
Trumps Ex-Berater soll europäische Politiker bezahlt haben
Union diskutiert über ihr Profil
CSU-Politiker vor allem hätten es gern deutlich konservativer. CDU-Vertreter suchen den Erfolg in der Mitte. Aber bitte jünger und neuer solle die Partei werden. …
Union diskutiert über ihr Profil

Kommentare