+
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sagte, er „verfluche“ die Regierung von Netanjahu.

Türkischer Staatspräsident

Erdogan „verflucht“ israelische Regierung

Ankara - Der verbale Schlagabtausch zwischen der Türkei und Israel eskaliert. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sagte, er „verfluche“ die Regierung von Netanjahu für die beim jüngsten Gaza-Krieg getöteten Palästinenser.

Erdogan betonte nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu am Freitag, er meine mit seiner Kritik nicht das israelische Volk. Angesichts der Toten in Gaza sei es eine „Scheinheiligkeit“, dass Netanjahu am Trauermarsch in Paris nach den islamistischen Anschlägen dort teilgenommen habe.

Der israelische Außenminister Avigdor Lieberman hatte Erdogan am Mittwoch einen „antisemitischen Rüpel“ genannt. Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hatte Netanjahu daraufhin am Donnerstag mit den islamistischen Attentätern von Paris verglichen. „Genau wie diese Terroristen hat auch Netanjahu Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen“, hatte Davutoglu gesagt. Die Beziehungen zwischen der Türkei und Israel sind seit Jahren eisig.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So verabschiedete sich Barack Obama von Angela Merkel 
Washington - Der letzte Anruf gebührte der Kanzlerin: US-Präsident Barack Obama hat sich an seinem letzten vollen Amtstag von Angela Merkel und ihrem Mann Joachim Sauer …
So verabschiedete sich Barack Obama von Angela Merkel 
Kommentar: Späte Trauer nach Anschlag in Berlin
Sie empfinde die „mangelnde Beachtung“ der Terroropfer und ihrer Angehöriger von Seiten des Staates als „traurig und unwürdig“, klagte zuletzt die Partnerin eines beim …
Kommentar: Späte Trauer nach Anschlag in Berlin
Trump will "philosophische" Antrittsrede halten
Washington - Der künftige US-Präsident Donald Trump will am Freitag nach Angaben eines Sprechers eine "sehr persönliche" Antrittsrede mit seiner "Vision für das Land" …
Trump will "philosophische" Antrittsrede halten
Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht
Die USA stehen vor einer Zeitenwende: Der liberale Demokrat Barack Obama übergibt den Stab an den ungestümen Republikaner Donald Trump. Am Freitag ist es so weit - ein …
Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht

Kommentare