+
Der Terrorverdächtige Mohamed Abrini auf Bildern einer Überwachungskamera. Foto: Belgische Bundespolizei

Ermittler nehmen nach Anschlägen in Brüssel weitere Verdächtige fest

Brüssel (dpa) - Bei den Ermittlungen zu den islamistischen Anschlägen von Brüssel hat die belgische Polizei weitere Verdächtige festgenommen.

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, erfolgten die Zugriffe im Laufe des Freitags. Weitere Informationen sollten später mitgeteilt werden, hieß es ohne konkrete Zeitangabe. Derzeit sei es nicht möglich, zusätzliche Angaben zu machen.

Nach unbestätigten Informationen belgischer Medien handelt es sich bei einem der Festgenommenen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit um den dritten Attentäter vom Flughafen. Er wurde bis zuletzt als der "Mann mit dem Hut" gesucht.

Der Mann soll nach Medienangaben ein Belgier namens Mohamed Abrini sein. Der 31-Jährige wurde wegen seiner mutmaßlichen Beteiligung an den Anschlägen in Paris bereits vor längerem auf die Fahndungsliste von Interpol gesetzt.

Bei der Anschlagsserie in Paris waren am 13. November vergangenen Jahres 130 Menschen getötet worden. Bei den Anschlägen am Brüsseler Flughafen und in einer Metro starben am 22. März 32 Menschen.

Belgische Polizei online

Fahndungsaufruf belgische Polizei

Bericht von VRT

Bericht von RTBF

Interpol zu Mohamed Abrini

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Panamas Ex-Diktator Manuel Noriega ist tot
Panamas Ex-Diktator Manuel Noriega ist in der Nacht zum Dienstag. Er wurde 83 Jahre alt. 
Panamas Ex-Diktator Manuel Noriega ist tot
Panamas Ex-Diktator Noriega ist tot
Panama-Stadt (dpa) - Der frühere Machthaber von Panama, Manuel Noriega, ist gestorben. Das teilte der Präsident des Landes, Juan Carlos Varela, auf seinem …
Panamas Ex-Diktator Noriega ist tot
Russische Pflegemafia zockt Krankenkassen ab
Rund 230 russisch-eurasische Pflegedienste sollen ein bundesweites System für Abrechnungsbetrug aufgebaut haben. Zu den regionalen Schwerpunkten gehören Bayern und NRW. 
Russische Pflegemafia zockt Krankenkassen ab
Autobombe tötet mindestens elf Menschen in Bagdad
Eine Autobombe hat in Bagdad etliche Menschen getötet. Der IS hat sich zu dem Anschlag im Zentrum der irakischen Hauptstadt bekannt.  
Autobombe tötet mindestens elf Menschen in Bagdad

Kommentare