+
Brasiliens Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva. Foto: Fernando Bizerra Jr./Archiv

Korruptionsskandal

Brasilien: Ermittlungen gegen Ex-Präsident Lula

Rio de Janeiro - Gegen Brasiliens Ex-Präsidenten Luiz Inacio Lula da Silva wird wegen versuchter internationaler Einflussnahme zugunsten des Baukonzerns Odebrecht ermittelt.

Wie lokale Medien berichteten, ermitteln die Behörden im Zusammenhang mit Reisen Lulas unter anderem nach Ghana und in die Dominikanische Republik zwischen 2011 und 2014, die von Odebrecht mitfinanziert wurden. Dabei geht es um die Modernisierung von Straßen, Häfen und Flughäfen.

Lula regierte Brasilien von 2003 bis 2010, immer neue Enthüllungen zu einem Korruptionsskandal erschüttern seit Wochen Brasilien, im Zentrum steht dabei vor allem der halbstaatliche Ölkonzern Petrobras. Wie das Magazin "Época" enthüllt hatte, soll die nationale Entwicklungsbank (BNDES) zudem mindestens 1,6 Milliarden US-Dollar für von Odebrecht durchgeführte Arbeiten finanziert haben. Lula ließ seine Überraschung über die Vorwürfe mitteilen und kündigte die vollständige Kooperation mit den Ermittlern an.

Bericht O Globo

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel macht ihren parteiinternen Gegenspieler Spahn zum Bundesminister
Angela Merkel macht ihren konservativen Kritiker Jens Spahn zum Minister in Berlin. Das wurde am Samstagabend bekannt. 
Merkel macht ihren parteiinternen Gegenspieler Spahn zum Bundesminister
UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe in Syrien
Tagelang ringen die UN-Botschafter in New York um eine Feuerpause für Syrien. Nach quälenden drei Tagen einigt sich der UN-Sicherheitsrat auf eine Resolution. Doch die …
UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe in Syrien
Trumps Ex-Berater soll europäische Politiker bezahlt haben
Trumps früherer Wahlkampfchef Manafort gerät immer stärker unter Druck. Sonderermittler Mueller weitete seine Anklagen gegen ihn aus - und im anstehenden Verfahren …
Trumps Ex-Berater soll europäische Politiker bezahlt haben
Union diskutiert über ihr Profil
CSU-Politiker vor allem hätten es gern deutlich konservativer. CDU-Vertreter suchen den Erfolg in der Mitte. Aber bitte jünger und neuer solle die Partei werden. …
Union diskutiert über ihr Profil

Kommentare