+
Otmar Bernhard.

Vorwurf der Beihilfe zur Steuerhinterziehung

Ermittlungen gegen CSU-Politiker Otmar Bernhard

München - Die Staatsanwaltschaft ermittelt offenbar gegen den Ex-Umweltminister und ehemaligen Münchner CSU-Vorsitzenden Otmar Bernhard.

Wie die „SZ“ berichtet, wird Bernhard Beihilfe zur Steuerhinterziehung vorgeworfen. Er soll 214 200 Euro kassiert haben - ohne etwas dafür zu tun.

Wie die "SZ" berichtet soll der Jurist von der Augustinum Service GmbH insgesamt 214 200 Euro für eine nicht näher definierte Beratertätigkeit kassiert haben. Die Staatsanwälte hegen jedoch den Verdacht, dass Bernhard keine adäquate Gegenleistung erbracht hat. Die Augustinum-Tochter machte das Honorare aber offenbar als Betriebskosten beim Fiskus geltend. Hintergrund sei ein Wirtschaftskrimi um dubiose Immobiliendeals mit zahlreichen Seniorenstiften des Augustinums, berichtet die Zeitung. Dem Sozialkonzern sei dabei ein Schaden von knapp 33 Millionen Euro entstanden. Hier liefen Ermittlungen wegen Betrugs, Untreue und Korruption. Bernhard habe damit aber wohl nichts zu tun.

Weder die Staatsanwaltschaft noch Bernhard waren am Sonntagabend für eine Stellungnahme zu erreichen. 

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Schulz-Attacke: CDU-Vize Laschet weist Kritik zurück
Nach der scharfen Kritik an der Union von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, hat sich nun CDU-Bundesvize Armin Laschet geäußert. Seine Antwort heizt den Streit weiter an.
Nach Schulz-Attacke: CDU-Vize Laschet weist Kritik zurück
US-Außenminister: Katar prüft Forderungen der Golfstaaten
Ein Katalog mit 13 ultimativen Forderungen an Katar macht deutlich, worum es in dem Konflikt auch geht: den Führungsanspruch Saudi-Arabiens in der Region. Das Emirat …
US-Außenminister: Katar prüft Forderungen der Golfstaaten
Prognose: Sozialisten gewinnen Parlamentswahl in Albanien
Rund 3,5 Millionen Bürger konnten heute ihre Stimme abgeben. Die Wahlbeteiligung war dennoch niedrig. Nun gibt es erste Prognosen, welche Partei das Rennen gemacht hat.
Prognose: Sozialisten gewinnen Parlamentswahl in Albanien
Gewaltwelle im Osten Mexikos: Mehrere Tote, darunter auch Kinder
In Mexiko gehört Gewalt zum Alltag. Im Mai erreichte die Zahl ein historisches Hoch. Doch trotz massiver Proteste geht die dramatische Entwicklung weiter.
Gewaltwelle im Osten Mexikos: Mehrere Tote, darunter auch Kinder

Kommentare