+
Hamburgs Ex-Bürgermeister Christoph Ahlhaus

Ermittlungen gegen  Ahlhaus eingestellt

Hamburg - Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen den ehemaligen Bürgermeister Christoph Ahlhaus (CDU) wegen angeblicher Vorteilsnahme beim Kauf einer Villa eingestellt.

Die Ermittlungen hätten den Anfangsverdacht nicht verdichtet, erklärte Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers am Dienstag. „Nach Abschluss der Ermittlungen besteht daher kein hinreichender Tatverdacht für eine Anklageerhebung.“

Die Behörde hatte den Verdacht der Vorteilsannahme beim Kauf von Ahlhaus' Privatvilla in den noblen Elbvororten geprüft. Ahlhaus hatte den Vorwurf stets als „völlig abwegig“ zurückgewiesen. Eine anonyme Anzeige hatte das Verfahren ausgelöst.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien will "radikalen Wandel" bei Migrationspolitik
Seit Jahren kommt die EU bei der gemeinsamen Asylpolitik nicht voran, doch nun soll alles ganz schnell gehen. Denn nicht nur das Schicksal der großen Koalition in Berlin …
Italien will "radikalen Wandel" bei Migrationspolitik
Türkei-Wahl 2018: Wann gibt es ein Ergebnis?
In einer vorgezogenen Wahl wird in der Türkei am 24. Juni 2018 ein neues Parlament und der Präsident gewählt. Doch wann gibt es eigentlich ein Ergebnis?
Türkei-Wahl 2018: Wann gibt es ein Ergebnis?
Türkei-Wahl 2018: Skandal um Wahlbeobachter - drei Deutsche festgenommen - Oppositionspolitiker getötet
Die Türkei wählt am Sonntag ihr neues Parlament und den neuen Präsidenten. An Machthaber Recep Tayyip Erdogan wird dabei wohl kein Weg vorbei führen. Alle News bei uns …
Türkei-Wahl 2018: Skandal um Wahlbeobachter - drei Deutsche festgenommen - Oppositionspolitiker getötet
Asylstreit: Merkel muss in EU-Schlacht - und wird von radikalem Plan überrascht - Seehofer droht
Horst Seehofer und Angela Merkel liefern sich in der Asylkrise einen erbitterten Streit. Am Sonntag muss die Kanzlerin beim Mini-Gipfel der EU liefern, doch ein Plan …
Asylstreit: Merkel muss in EU-Schlacht - und wird von radikalem Plan überrascht - Seehofer droht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.