Sprengstoffanschläge geplant

Ermittlungen gegen Rechtsextreme

Emmendingen - Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg ermittelt gegen mehrere Verdächtige aus der rechtsextremen Szene wegen möglicher Pläne für einen Sprengstoffanschlag.

Ein 23-jähriger Wohnsitzloser soll einen 42-jährigen Mann aus dem Raum Emmendingen zum Bau einer Sprengvorrichtung angestiftet haben, wie das LKA am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Es hat demnach Überlegungen gegeben, diesen Eigenbau-Sprengsatz mit einem Modellflugzeug bei einer Veranstaltung politischer Gegner einzusetzen. Nach bisherigen Ermittlungen gab es aber noch keine konkreten Planungen.

Der 23-Jährige aus der rechtsextremen Szene wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Der Haftbefehl gegen den 42-jährigen mutmaßlichen Bombenbauer wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. In seiner Wohnung wurden laut LKA eine funktionsfähige Sprengvorrichtung und mehrere Modellflugzeuge beschlagnahmt. Zudem wird gegen einen 22-Jährigen aus dem Landkreis Freudenstadt und einen 24-Jährigen aus Freiburg ermittelt, die ebenfalls der rechtsextremen Szene zugeordnet werden.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaum Schutzwesten und Zelte? Das ist der Stand in der Bundeswehr
Berichte über technische Missstände bei der Bundeswehr sind keine Seltenheit. Tun sich etwa auch Versorgungslücken bereits bei der Basisausrüstung auf? Ein Sprecher …
Kaum Schutzwesten und Zelte? Das ist der Stand in der Bundeswehr
Fast jeder Zweite unzufrieden mit dem Bildungssystem
Berlin (dpa) - Knapp die Hälfte der Bevölkerung ist nach einer Studie unzufrieden mit dem Schul- und Bildungssystem im eigenen Bundesland.
Fast jeder Zweite unzufrieden mit dem Bildungssystem
Kramp-Karrenbauer soll Generalsekretärin werden - Das sind die Reaktionen
CDU-Chefin Merkel setzt ein wichtiges Signal: Saar-Regierungschefin Kramp-Karrenbauer soll neue Parteimanagerin werden. Das ist auch ein Zeichen in der Nachfolgedebatte …
Kramp-Karrenbauer soll Generalsekretärin werden - Das sind die Reaktionen
Hunderte Festnahmen begleiten türkische Offensive in Syrien
Istanbul (dpa) - Seit dem Beginn der Militäroffensive gegen kurdische Milizen in Nordwestsyrien vor einem Monat wurden insgesamt 786 Menschen in der Türkei wegen …
Hunderte Festnahmen begleiten türkische Offensive in Syrien

Kommentare