Zahlreiche Verletzte bei Unruhen am Tempelberg

Zahlreiche Verletzte bei Unruhen am Tempelberg
+
Vor allem im Frühling und Sommer wagen viele Menschen die gefährliche Überfahrt.

Mit Booten aus Nordafrika

Erneut 3000 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet

Rom - Internationale Rettungskräfte haben am Dienstag erneut etwa 3000 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet. Die Zahl der seit Montag geretteten Flüchtlinge sei damit auf 5600 gestiegen.

Das teilte die italienischen Küstenwache mit. Unter anderem hätten Schiffe der Küstenwache, der Militäroperation EUNAVFOR MED und einer Hilfsorganisation bei insgesamt 23 Einsätzen Migranten in Sicherheit gebracht. Die Flüchtlinge waren in Booten aus Nordafrika in Richtung Italien unterwegs.

Vor allem im Frühling und Sommer wagen viele Menschen in teilweise seeuntüchtigen Schlauchbooten die gefährliche Überfahrt. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zahlreiche Verletzte bei Unruhen am Tempelberg
Nach dem Abbau israelischer Sicherheitsvorkehrungen ist es am Tempelberg in Jerusalem zu Zusammenstößen zwischen Palästinensern und der israelischen Polizei gekommen.
Zahlreiche Verletzte bei Unruhen am Tempelberg
Ostbeauftragte distanziert sich von Rechtsextremismus-Studie
Die Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Länder lässt die Ursachen des Rechtsextremismus im Osten untersuchen. Kritik an möglichen handwerklichen Fehler der …
Ostbeauftragte distanziert sich von Rechtsextremismus-Studie
Für Hexerei enthauptet - Islamisten töten Mullah
Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Afghanistan hat nach einigen Angaben einen Mullah wegen „Hexerei“ enthauptet. Und das nur weil der Geistliche Glücksbringer an …
Für Hexerei enthauptet - Islamisten töten Mullah
Soldaten aus Nordhessen sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali
Die beiden deutschen Soldaten, die bei dem Absturz eines Bundeswehr-Hubschraubers vom Typ Tiger am Mittwoch in Mali getötet worden sind, waren in Nordhessen stationiert. …
Soldaten aus Nordhessen sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Kommentare