+
In Bangladesh ist erneut ein Blogger getötet worden. Seine Angehörigen sind schockiert.

Erneut Blogger in Bangladesch getötet

Dhaka - In Bangladesch ist der dritte Blogger innerhalb von nur drei Monaten getötet worden. Unbekannte hätten Ananta Bijoy Das am Dienstag auf einem Markt in der nordöstlichen Stadt Sylhet niedergestochen, sagte ein Polizeisprecher.

Bei ähnlichen Angriffen in den vergangenen Monaten hatte die Polizei islamistische Extremisten für die Taten verantwortlich gemacht.

Bijoy war der Herausgeber eines Wissenschaftsmagazins und schrieb gegen religiösen Fundamentalismus an. Seine Artikel erschienen auch im Blog Mukto-Mona. Dessen Gründer Abhijit Roy war Ende Februar von Angreifern mit Macheten ermordet worden. Ende März wurde der liberale Blogger Washiqur Rahman Babu auf ähnliche Weise getötet.

Etwa 90 Prozent der Bangladescher sind Muslime. Es herrscht generell eine liberale und säkulare kulturelle Ausrichtung - doch gibt es auch Islamisten, die immer wieder mit Terror und Einschüchterung Druck auszuüben versuchen. Sie sind in dem armen südasiatischen Land aber eine kleine Minderheit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Mehrheit der Bürger für Agenda-2010-Korrekturen
Berlin (dpa) - Rückendeckung für SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz: Die große Mehrheit der Deutschen unterstützt Umfragen zufolge seine Forderung nach Korrekturen bei …
Große Mehrheit der Bürger für Agenda-2010-Korrekturen
Massenabschiebungen: Kelly widerspricht Trump
Mexiko-Stadt - Kein anderes Land hat US-Präsident Trump seit seinem Amtsantritt so heftig angegriffen wie Mexiko. Sein Chefdiplomat schlägt beim Antrittsbesuch beim …
Massenabschiebungen: Kelly widerspricht Trump
Forderung nach Verbot von Erdogan-Auftritt in Deutschland
Berlin - Auch wenn noch gar nicht sicher ist, ob er kommt: In Deutschland wächst der Widerstand gegen einen möglichen Wahlkampfauftritt des türkischen Präsidenten Recep …
Forderung nach Verbot von Erdogan-Auftritt in Deutschland
Unruhen in Pariser Vororten: Der eingebildete Bürgerkrieg
München/Paris – Seit Polizisten einen Schwarzen misshandelt haben, gibt es in einigen Pariser Vororten Proteste. Ultrarechte Kreise sprechen schon von einem …
Unruhen in Pariser Vororten: Der eingebildete Bürgerkrieg

Kommentare