Weil er Frauen belästigte

Erneut Silvester-Grapscher zu Gefängnisstrafe verurteilt

Düsseldorf - Ein 30-jähriger Mann aus Bangladesch ist wegen sexueller Nötigung in der Düsseldorfer Silversternacht zu einem Jahr und zehn Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt worden.

Wegen sexueller Nötigung in der Düsseldorfer Silversternacht ist ein 30-Jähriger zu einem Jahr und zehn Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt worden. Der Mann aus Bangladesch sei Teil einer größeren Gruppe gewesen, die in der Altstadt Frauen belästigt habe, befand das Amtsgericht am Mittwoch nach Angaben eines Sprechers. Der Verurteilte muss nun mit seiner Abschiebung rechnen, sollte das Urteil rechtskräftig werden. Sein Asylantrag war 2010 abgelehnt worden. Mangels Passpapieren wurde er seither geduldet.

Das Gericht hatte bereits im Mai einen 33-jährigen Marokkaner wegen Übergriffen in der Silversternacht zu einem Jahr und sieben Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 
Die CSU ist am Mittwoch Opfer einer besonderen Art der Demonstration geworden. Aktivisten überklebten das Logo an der Zentrale mit dem CDU-Schriftzug.
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Spanische Flüchtlingsretter haben vor der libyschen Küste eine tote Frau und ein totes Kleinkind in einem kaputten Schlauchboot gefunden.
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Die Queen ist zu politischer Neutralität verpflichtet. Dennoch findet sie immer wieder Mittel und Wege um ihre Meinung kundzutun. So auch bei ihrem Treffen mit Donald …
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.