+
Flüchtlinge in Serbien - jetzt haben erste Gruppen die Grenze zu Kroatien überquert.

Erste Flüchtlinge passieren serbisch-kroatische Grenze

Kroatischer Premier: Flüchtlinge dürfen durchreisen

Tovarnik - Nach der Schließung der ungarisch-serbischen Grenze hat eine erste Gruppe von Flüchtlingen am Mittwochmorgen die Grenze zwischen Serbien und Kroatien passiert.

Wie ein kroatischer Polizeisprecher sagte, kamen "20 Migranten, vor allem Frauen und Kinder" bei Tovarnik an und würden derzeit registriert.

In der Nacht war eine Gruppe von rund 30 Flüchtlingen mit einem Bus in der serbischen Stadt Sid eingetroffen, die weniger als zehn Kilometer von der kroatischen Grenze entfernt ist, wie ein AFP-Reporter berichtete. Der Bus war am Dienstagabend in Presevo im Süden Serbiens gestartet. Die meisten der Flüchtlinge, die in Sid ankamen, waren Syrer oder Afghanen.

Wegen des hohen Andrangs von Flüchtlingen hatte Ungarn entlang seiner Grenze zu Serbien einen Grenzzaun errichtet. Am Dienstag trat überdies eine weitere Verschärfung der Einwanderungsgesetze in Kraft, wonach unerlaubter Grenzübertritt mit bis zu drei Jahren Haft bestraft wird. Am Dienstag kündigte Budapest ferner an, nun auch an der Grenze zu Rumänien einen Zaun errichten zu wollen. Ungarn liegt auf der sogenannten Balkanroute, über die in den vergangenen Wochen zehntausende Flüchtlinge nach Deutschland und in andere EU-Länder gelangten.

Flüchtlinge dürfen durchreisen

Zagreb (dpa) - Aus Serbien einreisende Flüchtlinge dürfen Kroatien auf ihrem Weg nach Westeuropa passieren. Dies teilte der kroatische Regierungschef Zoran Milanovic am Mittwoch in Zagreb mit.

AFP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Parteitag in Nürnberg: Das müssen Sie wissen
Auf dem CSU-Parteitag in Nürnberg am kommenden Wochenende stehen wichtige Punkte an: Neben 200 Anträgen sollen die Mitglieder vor allem über die neue Spitze der Partei …
CSU-Parteitag in Nürnberg: Das müssen Sie wissen
Bundestag verlängert Einsätze der Bundeswehr um kurze Zeit
Eine neue Regierung ist noch längst nicht in Sicht, da schaltet der Bundestag bereits voll in den Arbeitsmodus. Im Akkord verlängern die Abgeordneten die wichtigsten …
Bundestag verlängert Einsätze der Bundeswehr um kurze Zeit
Brennende Israel-Fahnen: Zentralrat will schärfere Gesetze
Die Fahne eines Staates anzuzünden, ist eine bewusste Provokation. Strafbar ist das aber nur in bestimmten Fällen. Dem Zentralrat der Juden ist das nicht genug. Wäre …
Brennende Israel-Fahnen: Zentralrat will schärfere Gesetze
Trump: Belästigungsvorwürfe Manöver der Demokraten
US-Präsident Donald Trump hat die gegen ihn erhobenen Vorwürfe der sexuellen Belästigung als Manöver der oppositionellen Demokraten abzutun versucht.
Trump: Belästigungsvorwürfe Manöver der Demokraten

Kommentare