+
Horst Seehofer bleibt Innenminister 

Einigung erzielt 

„Es lohnt sich, für eine Überzeugung zu kämpfen“: Seehofers Erklärung im Wortlaut 

Horst Seehofer freut sich über die Einigung im Asylstreit und bleibt Innenminister. Die Erklärung des CSU-Vorsitzende am Montagabend in Berlin im Wortlaut.

Berlin - Die Spitzen von CDU und CSU haben sich nach Angaben von Bundesinnenminister Horst Seehofer im Asylstreit geeinigt. Dies ermögliche ihm ein Verbleiben im Amt, sagte der CSU-Vorsitzende am Montagabend in Berlin. Die Erklärung im Wortlaut:

„Wir haben uns nach sehr intensiven Verhandlungen zwischen CDU und CSU geeinigt. Wir haben eine klare Vereinbarung, wie wir die illegale Migration in der Zukunft an den Grenzen zwischen Deutschland und Österreich verhindern. Die Einzelheiten werden Ihnen dazu die beiden Generalsekretäre jetzt gleich vortragen.

Ich bin froh, dass diese Einigung gelungen ist. Es hat sich wieder einmal gezeigt: Es lohnt sich, für eine Überzeugung zu kämpfen. Und das, was jetzt vereinbart ist, ist wirklich eine klare, für die Zukunft sehr, sehr haltbare Übereinkunft.

Diese klare Übereinkunft, die in allen drei Punkten, die Sie gleich hören werden, meiner Vorstellung entspricht, erlaubt mir, dass ich das Amt des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat weiterführe.“

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geheimdienst-Chef traf weiteren AfD-Politiker - Erklärung wirft Fragen auf
Wird die Lage für Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen noch prekärer? Er hat offenbar mehr AfD-Politiker getroffen als bislang gedacht. Die Begründung wirkt …
Geheimdienst-Chef traf weiteren AfD-Politiker - Erklärung wirft Fragen auf
Hier geht es zur Abstimmung über die Sommerzeit: Umfrage zur Zeitumstellung endet heute
Die Zeitumstellung ist ein ständiger Streitpunkt. Sollen also die Sommerzeit abgeschafft werden? Eine Abstimmung der EU will genau das von den Bürgern wissen. Eine …
Hier geht es zur Abstimmung über die Sommerzeit: Umfrage zur Zeitumstellung endet heute
Türkei-Krise spitzt sich zu - Zeitung warnt vor schweren Konsequenzen auch für Deutschland
Die Ankündigung höherer US-Strafzölle trifft die Türkei schwer. Erdogan forderte Bürger auf, bestimmte US-Produkte fortan zu boykottieren. Wir berichten im News-Ticker.
Türkei-Krise spitzt sich zu - Zeitung warnt vor schweren Konsequenzen auch für Deutschland
US-Zeitungen vs. Trump: "Journalisten sind nicht der Feind"
"Wir sind nicht der Feind des Volkes. Wir sind das Volk." 350 US-Medien wehren sich in einer beispiellosen Aktion gegen die täglichen Vorwürfe von US-Präsident Trump.
US-Zeitungen vs. Trump: "Journalisten sind nicht der Feind"

Kommentare