+
Ein überfülltes Flüchtlingsboot auf dem Mittelmeer nahe der libyschen Küste.

Etwa 90 Flüchtlinge bei Bootsunglück vor Libyen vermutlich ums Leben gekommen

Etwa 90 Menschen sind nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) beim Kentern ihres Flüchtlingsboots vor der Küste Libyens vermutlich ums Leben gekommen.

Etwa 90 Menschen sind nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) beim Kentern ihres Flüchtlingsboots vor der Küste Libyens vermutlich ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich am Freitagmorgen, zehn Tote wurden bisher an Land gespült, wie IOM-Sprecherin Olivia Headon in Genf sagte. Drei Menschen konnten sich demnach retten. Die meisten Insassen des Bootes waren laut den Überlebenden Pakistaner.

Bisher drei Überlebende

Unter den zehn Toten sind laut Headon acht Pakistaner und zwei Libyer. Drei Menschen hätten überlebt: Zwei seien bis zur Küste zurück geschwommen, ein weiterer Insasse des Boots sei von einem Fischer gerettet worden.

Bereits im Januar waren nach IOM-Angaben 240 Pakistaner über die zentrale Mittelmeerroute von Libyen aus nach Italien gekommen. Im Vorjahr hätten insgesamt etwa 3100 Pakistaner diese Fluchtroute gewählt. Sie gilt als besonders gefährlich: Schon vor dem Unglück am Freitag hatten nach Angaben der IOM seit Jahresbeginn 218 Flüchtlinge auf dieser Route ihr Leben verloren.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Hat uns gut getan“: Bayerns neuer Verkehrsminister über den Wechsel von Seehofer zu Söder
Verkehr, Wohnen, Bau - es gibt kaum drängendere Themen im Freistaat. Hans Reichhart will sie als neuer Minister anpacken - dabei stand seine Karriere bereits kurz vor …
„Hat uns gut getan“: Bayerns neuer Verkehrsminister über den Wechsel von Seehofer zu Söder
Merkel will Chaos-Brexit unbedingt abwenden
Brexit-Aufschub oder nicht? Und wenn ja, wie lange? Auf die Kanzlerin und die übrigen EU-Staats- und Regierungschefs beim Gipfel Ende der Woche eine schwere Entscheidung …
Merkel will Chaos-Brexit unbedingt abwenden
Trump droht Venezuela mit noch härteren Sanktionen
Seit Wochen versucht die US-Regierung mit immer neuen Strafmaßnahmen, den venezolanischen Staatschef Maduro zum Rückzug zu drängen. US-Präsident Trump nutzt den Besuch …
Trump droht Venezuela mit noch härteren Sanktionen
Trump droht venezolanischer Führung unverhohlen - Friedrich Merz überrascht mit Aussage 
Handelsstreit mit China, Zoll-Zoff mit der EU: Donald Trump hat zahlreiche Baustellen. Auch Venezuela gehört dazu. Jetzt hat er erneut Staatschef Maduro attackiert. Die …
Trump droht venezolanischer Führung unverhohlen - Friedrich Merz überrascht mit Aussage 

Kommentare